Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rettungseinsätze in Millennium City-Apotheke und -Fitnesscenter

Die Rettung beim Einsatz in der Millennium City
Die Rettung beim Einsatz in der Millennium City ©Leserreporter Andreas L.
Andreas L. wurde am Dienstagnachmittag Zeuge eines Rettungseinsatzes in der Wiener Millennium City. Wie VIENNA.at von der Wiener Berufsrettung erfuhr, war es einer von zwei Einsätzen an diesem Nachmittag.
Rettung im Einsatz

Direkt vor der Millennium City hielt am Dienstagnachmittag kurz vor 16 Uhr ein Rettungswagen. Im Gespräch mit Ronald Packert von der Wiener Berufsrettung erfuhr VIENNA.at, dass es binnen kurzer Zeit in dem Einkaufszentrum zu zwei Einsätzen gekommen war.

Mann stürzte in Apotheke

Zunächst sei gegen 15:30 Uhr ein 74-jähriger Mann in der Apotheke gestürzt, so Packert. Er habe sich eine Schädelprellung und eine Verletzung am rechten Auge zugezogen und sei von den Einsatzkräften vor Ort notfallmedizinisch versorgt worden. Laut dem Sprecher konnte er daraufhin in häusliche Pflege entlassen werden.

Einsatz in Fitnesscenter in der Millennium City

Kurz nach 17:30 Uhr kam es dann Packert zufolge zu einem weiteren Vorfall im Fitnesscenter in der Millennium City. (Dort befindet sich eine “Holmes Place”-Filiale.) Eine 57-Jährige sei dort – “aus Unachtsamkeit”, wie sie selbst angab – gegen eine Glastüre gelaufen, wie der Sprecher berichtet. Die Frau habe Verletzungen unbestimmten Grades davongetragen und sei zur Abklärung mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht worden.

Wollen auch Sie Leserreporter für VIENNA.at werden?
Hier finden Sie alle Infos!

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Rettungseinsätze in Millennium City-Apotheke und -Fitnesscenter
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen