Rettungseinsätze bei zwei Verkehrsunfällen in Wien

Akt.:
Der verunfallte Autofahrer hatte Glück im Unglück.
Der verunfallte Autofahrer hatte Glück im Unglück. - © Berufsrettung Wien
Die Berufsrettung Wien wurde in den ersten Stunden des Dienstags zu zwei Verkehrsunfällen in Margareten und Floridsdorf gerufen.

Dienstagnacht, gegen 01:45 Uhr, wurden die Rettungskräfte zu einem schweren Verkehrsunfall in die Rechte Wienzeile in Wien-Margareten gerufen. Ein 33-jähriger Autolenker war mit dem Firmenauto am Weg in die Arbeit, als plötzlich ein Fahrzeug von links kam und mit dem 33-jährigen kollidierte. Durch den Aufprall kam das Firmenauto auf der Seite liegend zum Stillstand. Der Autofahrer hatte Glück und konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Der 33-Jährige erlitt lediglich leichte Verletzungen. Ein Team der Berufsrettung Wien übernahm die notfallmedizinische Erstversorgung vor Ort, danach wurde der Mann per Rettungswagen zur weiteren Abklärung ins Spital transportiert. Die Aufräumarbeiten und der Abtransport der Unfallfahrzeuge wurde von der Berufsfeuerwehr Wien durchgeführt.

Mopedunfall in Wien-Floridsdorf

Gegen 06:30 Uhr eilte die Berufsrettung Wien dann zu einem Verkehrsunfall nach Wien-Floridsdorf gerufen. In der Katharina-Scheiter-Gasse/Ecke Petritschgasse kam ein Mopedfahrer bei einem Ausweichmanöver zu Sturz, woraufhin sein Fahrzeug die Tür eines Autobuses rammte.

Der Lenker des Mopedrollers erlitt bei dem Unfall Abschürfungen und Prellungen am gesamten Körper. Die Berufsrettung Wien rückte mit zwei Rettungsteams aus und versorgte den Verletzten (51) notfallmedizinisch. Auch er wurde zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus gebracht.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen