Reparatur des einsturzgefährdeten "Jonas-Reindl" beginnt

Bei einem Verkehrsunfall am 14. November wurde die Einhausung des Stiegenaufgangs bei der Station Schottentor schwer beschädigt. Nun beginnen am Montag die Reparaturarbeiten. Ab Mitte Dezember soll der Stiegenaufgang dann für Fußgänger wieder benutzbar sein, bis dahin bleibt er gesperrt.

Aufgrund akuter Einsturzgefahr wurde das Stiegengebäude nach dem Unfall sofort gesperrt. Am Montag (30. November2009) beginnen nun bei der Station Schottentor die von der MA 28 veranlassten Reparaturarbeiten vor Ort. Die bereits eigens angefertigten Stahlträgerkonstruktionen werden ab kommender Woche gegen die beschädigten Träger ausgetauscht.

Das Stiegengebäude sowie der Haltestellenbereich im direkten Umfeld des Stiegenaufganges bleiben voraussichtlich bis 18. Dezember gesperrt. Danach ist der Stiegenauf- bzw. -abgang wieder für Fußgänger geöffnet.

Neben den tragenden Elementen wurden auch die Glaseinfassung der Einhausung der Stiegenanlage sowie die Rolltreppen beschädigt. Beide müssen nun ebenfalls gründlichen Erneuerungsarbeiten unterzogen werden.

Dr.-Karl-Lueger-Ring, 1010 Wien, Austria

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen