Rekordjahr für Opel in Aspern

Über Unterbeschäftigung können sich die Arbeiter in Aspern nicht beklagen!
Über Unterbeschäftigung können sich die Arbeiter in Aspern nicht beklagen! - © APA-FOTO: HANS KLAUS TECHT
Gute Wirtschaftsnachrichten? Gibt es! Opel Wien hat im letzten Jahr 1,551.880 Stück Motoren produziert. Ein Jahr davor waren ‘nur’ 1,4 Mio. Stück in Wien vom Band gelaufen.

Damit wurde der Rekordwert aus 2007, dem Jahr vor der Wirtschaftskrise, mit damals 1,575.810 Stück fast wieder erreicht, teilte das Unternehmen am Dienstag auf seiner Homepage mit.

Opel expandiert seine Reichweite

Für 2012 erwartet Generaldirektor Michael Lewald in Europa eher stagnierende bis rückläufige Verkäufe. Daher seien Exporte wichtig. Derzeit gehen 75 Prozent der Wiener Produktion an europäische Werke. Außerhalb Europas werden Brasilien, Mexiko, USA, China, Südkorea und Australien beliefert, ab 2012 kommen Indien und Südafrika dazu. Um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten will Opel 2011 und 2012 rund 100 Millionen Euro investieren.

Die Produktion 2011 bestand aus 605.000 Motoren (2010: 525.115) und 946.847 Fünf- und Sechsgang-Getrieben (2010: 876.854). Beim Motorenbau habe der neue 1,4 Turbo einen Zuwachs von 15,2 Prozent gebracht. “Wir werden in diesem Jahr in drei Schichten im Motorenbau und in zwei Schichten im Getriebebau arbeiten”, schätzt Lewald. Die Opel Wien GmbH ist weltweit das größte Powertrain-Werk von General Motors, seit Produktionsbeginn 1982 bis Ende 2011 wurden 32,8 Mio. Motoren und Getriebe produziert. Derzeit werden rund 2.000 Personen bei Opel in Wien-Aspern beschäftigt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung