Rekord im Dorotheum: Francken-Gemälde erzielte 7 Mio. Euro

Akt.:
"Der Mensch, der sich zwischen Tugenden und Lastern entscheiden muss" von Frans Francken II.
"Der Mensch, der sich zwischen Tugenden und Lastern entscheiden muss" von Frans Francken II. - © Dorotheum Wien
“Der Mensch, der sich zwischen Tugenden und Lastern entscheiden muss” wurde zum teuersten jemals in Österreich versteigerten Gemälde.

Bei der Alte Meister-Auktion im Dorotheum erzielte ein museales Großformat von Frans Francken II. am Mittwoch einen Millionenpreis: Das aus einer Berliner Privatsammlung eingebrachte Gemälde “Der Mensch, der sich zwischen Tugenden und Lastern entscheiden muss”, das auf 400.000 bis 500.000 Euro geschätzt war, wurde um 7.022.300 Euro zugeschlagen.

Das ist nicht nur Weltrekord für den Künstler, sondern laut Dorotheum auch das teuerste jemals in Österreich versteigerte Gemälde. Der Zuschlag im dramatischen Bietgefecht ging an den Londoner Altmeisterhändler Johnny Van Haeften.

Frans Francken II (Antwerpen 1581-1642) zeigt mit seinem musealen Gemälde von höchster malerischer Qualität den Kampf der menschlichen Seele zwischen Tugend und Laster auf ihrem Weg zu Himmel oder Hölle. Das seit Jahrzehnten in einer deutschen Privatsammlung befindliche Werk gilt als das wieder entdeckte Hauptwerk des aus einer flämischen Malerdynastie stammenden Künstlers, dessen Arbeiten sich in den bedeutendsten Museen der Welt befinden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen