Reisebüros von Internet-Konkurrenz unbeeindruckt

800.000 Online-Buchungen im Vorjahr
800.000 Online-Buchungen im Vorjahr - © APA (Hochmuth)
Über 800.000 Österreicher buchen ihren Urlaub bereits im Internet, einen Grund zur Panik sehen die Reisebürobetreiber trotzdem nicht. Martin Bachlehner, Vorstandsdirektor der Verkehrsbüro Group sieht das Internet eher als wichtige Informationsquelle für Reisende. Der Anteil jener Kunden, die nach einer Online-Suche im Reisebüro ein Produkt buchen, wachse kontinuierlich.

Die Reisebüros müssten sich daher verstärkt um die differenzierte Ansprache der Kunden, die nun unterschiedliche Vertriebswege nutzen, kümmern. Dies, so Bachleitner, sei ein Erfolgsfaktor für den Fortbestand der stationären Büros, ein weiterer wäre die Sicherheit, welche das Reisebüro mit seinen Beratern dem Kunden etwa bei Fluglinienstreiks bieten könne. Bachlehner weist darauf hin, dass das Buchungsmedium grundsätzlich stark vom Reiseprodukt abhängig ist. Erklärungsbedürftige Reisen wie Kreuzfahrten würden häufiger im Reisebüro gebucht, Pauschalreisen, Hotels oder Flüge verstärkt online.

Laut Statistik Austria ist die Zahl der Online-Bucher seit 2006 um 86 Prozent auf 800.000 gestiegen. Jan Valentin, Vorstand des Reiseportals Travel24.com, das seit heuer auch in Österreich operiert, geht von einem Online-Reisevolumen in Österreich in der Höhe von 400 bis 500 Mio. Euro aus. Als Gründe für den Buchungs-Boom im Internet sieht Valentin vor allem die umfangreichen Recherche- und Preisvergleichsmöglichkeiten, zudem könne man im Internet Reise-Schnäppchen leichter finden als im stationären Reisebüro.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen