Reichster Serbe will sein Geschäftsimperium verkaufen

Der einflussreiche serbische Geschäftsmann Miroslav Miskovic will dem belgischen Einzelhandelsgruppe Delhaize einen möglichst großen Anteils seines Geschäftsimperium verkaufen, schreibt die serbische Tageszeitung “Blic” am Dienstag.

Die auf Zypern registrierte Delta Holding beschäftigt rund 25.000 Mitarbeiter. Ihr Kernstück ist die führende serbische Handelskette “Delta Maxi”, an der die Belgier interessiert sein sollen. Dem Bericht zufolge plant Miskovic, sich aus Serbien zurückzuziehen.

Die Wirtschaftskrise sowie Schulden gegenüber Lieferanten hätten den Verkaufsdruck erhöht, so die Zeitung. In Serbien vertritt die Holding unter anderem Fiat, Lancia, Alpha Romeo, Nivea, Moulinex, Nike und Escada. In den vergangenen zehn Jahren konnte Miskovic über seine Unternehmen mehrere staatliche Unternehmen kaufen, wobei offenbar attraktive Bauplätze das Hauptmotiv waren. Unter anderem erwarb er in der nordserbischen Provinz Vojvodina rund 20.000 Hektar Ackerland, was die Holding zum größten Landbesitzer machte.

Miskovic wird in den Medien immer wieder nachgesagt worden, er finanziere fast alle Parteien im Lande. Diese hätten im Gegenzug für die Bevorzugung seiner Geschäfte gesorgt und die Monopolstellung seiner Firmen ermöglicht. Staatschef Boris Tadic hatte im vergangenen Monat ohne Namensnennung kritisiert, einige Unternehmer im Lande seien “unverschämt reich” und umgingen mit ihrem verschachtelten Firmenaufbau in zahlreichen Steueroasen die Steuer in der Heimat.

Die Delta-Holding dürfte sich entgegen der bisherigen Annahmen nicht im ausschließlichen Besitz von Miskovic befinden. Bedeutende Anteile dürften sowohl der früheren Holding-Vizechefin Milka Forcan sowie ihrem Gatten Branko Forcan gehören. Sie sollen sich gegen den geplanten Verkauf wehren, was zu einem Streit innerhalb der Holdinggesellschaft geführt hat. Das Miskovic-Geschäftsimperium war in den frühen 90er Jahren mit der Unterstützung des Regimes von Slobodan Milosevic entstanden, nachdem Miskovic in den späten achtziger Jahren kurze Zeit als Vizepremier in einer der Regierungen des Milosevic-Regimes fungiert hatte.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen