Red Bull Salzburg in Altach klarer Favorit

Akt.:
Tabellenführer will nächsten Schritt machen
Tabellenführer will nächsten Schritt machen - © APA (Krugfoto)
Zum Auftakt der 22. Bundesliga-Runde empfängt der SCR Altach am Samstag (16.00 Uhr) den Tabellenführer aus Salzburg. Die “Bullen” sind bereits seit 23 Pflichtspielen ungeschlagen und haben obendrein die jüngsten fünf Duelle mit den Vorarlbergern gewonnen. Ebenfalls am Samstag (18.30 Uhr) trifft Verfolger Sturm Graz auf den WAC, St. Pölten auf Mattersburg und die Wiener Austria auf den LASK.

Altach-Coach Klaus Schmidt ist vor dem Duell mit Red Bull Salzburg überzeugt: “Wir brauchen einen Schokoladentag, um irgendetwas zu holen.” Sein Salzburg-Kollege Marco Rose könnte für das Gastspiel im Ländle ausfallen – der Deutsche hat mit einem grippalen Infekt zu kämpfen, weshalb sich Assistent Rene Aufhauser im Vorfeld zur Partie äußerte. “Altach ist ein schwer zu bespielender Gegner. Eine physisch starke Mannschaft, die auch technisch gut ist und im Umschaltspiel gefährlich werden kann”, warnte der Ex-Teamspieler.

Sturm Graz will nach dem Verlust der Tabellenführung zurück in die Erfolgspur finden. Die Grazer liegen nach 21 Runden zwei Punkte hinter Red Bull Salzburg. Der Schlüssel zum Erfolg gegen den WAC liegt für Trainer Heiko Vogel vor allem in der Reduzierung der Fehlerquote. Die Kärntner warten bereits seit 15 Runden auf einen Sieg.

Nach dem 1:1 im Wiener Derby bei Rapid zählen für die Austria im zweiten Frühjahrsspiel nur drei Punkte. Das Team von Trainer Thorsten Fink hat den LASK im Ernst-Happel-Stadion zu Gast. Die Partie steht im Zeichen des Duells um Rang fünf, die Oberösterreicher haben aktuell noch einen Drei-Punkte-Polster auf die nur sechstplatzierten Wiener.

Die angepeilte Aufholjagd des SKN St. Pölten soll am Samstag im Heimspiel gegen den SV Mattersburg ihren Anfang nehmen. Trainer Oliver Lederer hofft inständig auf einen Befreiungsschlag. “Das ist wieder ein Spiel, in dem wir drei Punkte machen können und auch unbedingt wollen. Die Spieler haben in den vergangenen Tagen sehr gut gearbeitet, ich bin sehr zuversichtlich”, erklärte der Niederösterreicher.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen