Red Bull droht mit Ausstieg von beiden Teams im Jahr 2016

Motorsportberater Helmut Marko mit F1-Boss Ecclestone
Motorsportberater Helmut Marko mit F1-Boss Ecclestone - © AP
Nach der Trennung mit Saisonende von Motorpartner Renault hat Red Bull am Freitag beim Training für den Singapur-Grand-Prix mit dem Formel-1-Ausstieg beider Teams im Jahr 2016 gedroht.

“Wenn es keinen konkurrenzfähigen Motor für uns gibt, dann gibt es Red Bull nicht mehr in der Formel 1”, stellte Motorsportberater Helmut Marko in einem ORF-Interview klar. Laut dem 72-jährigen Grazer liegt es nun an Ferrari, die Teams von Red Bull und Toro Rosso ab dem kommenden Jahr mit entsprechenden Triebwerken zu beliefern, um dieses Worst-Case-Szenario noch abzuwenden. “Es gibt nur noch eine Gesprächsbasis mit Ferrari, aber eine B-Version kommt für uns nicht infrage”, betonte Marko. “Denn ohne richtigen Motor hast du keine Chance.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen