Red Bull Air Race Qualifying in Spielberg am Samstag abgesagt

Kein Red Bull Air Race Qualifying am Samstag - sonntags soll es weitergehen.
Kein Red Bull Air Race Qualifying am Samstag - sonntags soll es weitergehen. - © APA
Wegen des anhaltenden Regens am Samstag in Spielberg hat sich die Rennleitung entschlossen, das Qualifying für das sechste Saisonrennen der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2015 abzusagen. Für Sonntag ist aber eine deutliche Wetterbesserung prognostiziert.

Die „Round of 14“ des Renntages wird gemäß des aktuellen WM-Stands geflogen, heißt es.

Aufgrund der anhaltend schlechten Wetterverhältnisse mit starkem Regen und tiefhängenden Wolken sah sich das Rennkomitee gezwungen, das Qualifying des Red Bull Air Race in Spielberg abzusagen.

Red Bull Air Race: „Round of 14“ am Sonntag

Laut offiziellem Reglement wird die Startliste für die „Round of 14“ am Sonntag auf Basis der derzeitigen Weltmeisterschaftsrangliste festgelegt.

Der Österreicher Hannes Arch trifft somit in der ersten Runde auf den US-Amerikaner Kirby Chambliss. „Nach Absprache mit unseren Wetterexperten sehen wir keine Möglichkeit, heute die Qualifying-Runde in Spielberg durchzuführen. Wir müssen viele Faktoren in Betracht ziehen, wenn wir entscheiden, ob wir eine Race-Session abhalten können, und heute war das nicht möglich”, sagte Race Director Steve Jones. Das Programm am Sonntag wird wie geplant durchgeführt. Inhaber eines gültigen Samstags-Tickets für den Stehplatzbereich und die Tribüne haben freien Zugang für das Rennen am Sonntag.

Besseres Wetter am Sonntag in Sicht

Wetterbesserung für Rennsonntag in Sicht. Am Sonntag sieht die Wetter-Situation deutlich besser aus, erklärt der Experte Josef Lukas von Ubimet: „Spätestens ab Mittag setzt sich überwiegend trockenes und zeitweise auch sonniges Wetter durch. Die Temperaturen betragen bis zu 16 Grad.“

Hannes Arch will in Spielberg alles geben. Hannes Arch war natürlich enttäuscht, dass am Samstag nicht geflogen werden konnte: „Man will raus, in den Track hinein und man will das Beste geben. Beim Training ist es ganz gut gelaufen, ich war wirklich motiviert. Aber gegen das Wetter kann keiner etwas machen. Mir tut es Leid für die vielen tausenden Leute, die heute trotz Regen gekommen sind. Morgen wird ein super Tag, das Wetter wird passen“, versprach der 47-jährige Steirer.

>> Das war das Air Race im Vorjahr.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung