Rechnungshof spricht Wiener MAK nach Überprüfung ein Lob aus

Das MAK Wien in einer Aufnahme von 2015
Das MAK Wien in einer Aufnahme von 2015 - © APA
Das Wiener MAK erhielt Lob vom Rechnungshof – was in den vergangenen Jahren nicht oft vorkam. So hatte der RH 2013 im Zuge des 2011 erfolgten Rücktritts des damalige MAK-Direktors Peter Noever einen höchst kritischen Bericht veröffentlicht.

Darin hatte der RH unter anderem gefälschte Besucherzahlen und hohe Dienstreisekosten moniert. Versöhnlich fällt nun die Follow-Up-Überprüfung aus, welche die Umsetzung zum Gegenstand hatte.

Wiener MAK gelang für RH eine Besserung

“Das MAK setzte die überprüften Empfehlungen überwiegend um und konnte dadurch seine Aufgabenerfüllung und sein Kontrollsystem verbessern”, heißt es in dem Bericht. Einzig bei der Frage der Formulierung von aussagekräftigen Zielen sei das Museum noch säumig.

Rechnungshof kritisiert das BKA

Anders sei dies beim Bundeskanzleramt, so der Rechnungshof: “Das BKA setzte keine der zwei überprüften Empfehlungen um.” So kritisiert der RH insbesondere die fehlende Rahmenzielvereinbarung mit dem MAK: “Seit dem Auslaufen der Rahmenzielvereinbarung im Jahr 2013 hatte das BKA keine neue Rahmenzielvereinbarung abgeschlossen und war somit seiner Steuerungsaufgabe nicht nachgekommen.”

>>MAK Wien will “Mängel der Vergangenheit” beseitigen

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen