Rauferei zwischen zehn Personen in Wien: 29-Jähriger höchst aggressiv zu Polizisten

Akt.:
1Kommentar
Die Wiener Polizei musste eine Massenrauferei schlichten
Die Wiener Polizei musste eine Massenrauferei schlichten - © APA (Sujet)
Mittwochnacht gegen 20:45 Uhr wurden mehrere Streifenwägen des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus sowie der WEGA zu einer Rauferei zwischen zehn Personen gerufen. Ein 29-jähriger Mann tat sich dabei durch besonders aggressives Verhalten hervor.

Eine Rauferei mit zehn beteiligten Personen hat am Mittwoch in Wien-Fünfhaus für Wirbel gesorgt. Ein 29-Jähriger verhielt sich dabei gegenüber seinen Kontrahenten und zu Hilfe gerufenen Polizisten äußerst aggressiv. Er wurde festgenommen, berichtete die Polizei am Donnerstag. Worum es bei den Streitigkeiten ging, ist nicht bekannt.

Aggressive Attacken auf Polizisten und Spitalspersonal

Einsatzkräfte der Polizei und der Sondereinheit WEGA wurden gegen 20.45 Uhr in die Sechshauserstraße gerufen, weil es zu einer größeren Rauferei gekommen war. Warum die zehn Personen miteinander in Streit geraten waren, konnte Polizeisprecher Harald Sörös nicht sagen. Der Raufhandel wurde jedoch rasch aufgelöst, nur ein 29-jähriger Türke verhielt sich weiterhin sehr aggressiv. Er schrie laut herum, teilweise auch vulgär und beschimpfte und bedrohte die Beamten. Bei seiner Festnahme versuchte er, einem Polizisten einen Fußtritt zu verpassen.

Um die bei der Rauferei entstandenen Verletzungen des Festgenommenen zu untersuchen, wurde er unter Polizeibegleitung in ein Krankenhaus gebracht. Weil er auch dort äußerst aggressiv war, war eine Behandlung nicht möglich. Erst in der Unfallaufnahme eines weiteren Krankenhauses benahm sich der Mann laut Sörös “geringfügig besser” gegenüber den Polizisten und dem Krankenhauspersonal. Nach der Behandlung wurde der 29-Jährige auf freiem Fuß angezeigt.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel