Rauferei unter Schubhäftlingen in Wien

Zwei Schubhäftlinge sind Dienstagabend in einer Zelle im Wiener Polizeianhaltezentrum bei der Roßauer Lände in Streit geraden und haben aufeinander eingeprügelt.

Nachdem Polizisten die beiden Streithähne getrennt hatten, wurde einer der Männer in eine Einzelzelle verlegt. Als sich der 22-jährige Mohamed R., der seinem Kontrahenten Rissquetschwunde am Kopf zufügte, alleine in der Zelle befand, steckte er den Raum in Brand. Als ihn ein Beamter aus dem brennenden Zimmer rettete, zog sich der Polizist eine Rauchgasvergiftung zu.

Der Beamte bemerkte den Rauch, nachdem R. verlegt wurde. Der Schubhäftling hat laut Exekutive Gegenstände in dem Raum angezündet und eine Toilette beschädigt. Der Polizist musste in einem Spital behandelt werden. R. wurde wegen des Vorfalls angezeigt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen