Rauchen verändert Aktivität ganzer Zellverbände

Rauchen verändert Aktivität ganzer Zellverbände
Die Gefahren des Rauchens sind anscheinend größer als bisher bekannt. Tabakkonsum verändert im Körper einer Studie zufolge die Aktivität ganzer Zellnetzwerke. In der bisher größten Untersuchung zu dieser Frage fanden US-Forscher über 300 Erbanlagen, deren Rolle bei Rauchern verändert ist.

Die Forscher der Southwest Foundation for Biomedical Research in Texas analysierten die weißen Blutkörperchen von insgesamt 1.240 Bewohnern der Stadt San Antonio, darunter rund 300 Raucher. Bei diesen war die Aktivität von 323 Genen verändert. Viele der Erbanlagen sind an Immunreaktionen, Krebserkrankungen oder dem Stoffwechsel beteiligt.

“Unsere Resultate zeigen, dass Zigaretten nicht nur einzelne Gene beeinflussen, sondern ganze Netzwerke von Genen”, schreiben die Forscher im Fachblatt “BMC Medical Genomics”. “Das Ausmaß, in dem Zigarettenrauch die Aktivität unserer Gene zu beeinflussen scheint, ist ernüchternd”, betont Studienleiterin Jac Charlesworth.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen