Raub, Einbruch, Taschendiebstahl: Verdächtiger nach intensiver Nacht gefasst

Akt.:
1Kommentar
Die Polizei schnappte den Verdächtigen. Ihm werden mehrere Delikte zur Last gelegt.
Die Polizei schnappte den Verdächtigen. Ihm werden mehrere Delikte zur Last gelegt. - © APA (Symbolbild)
Die Polizei verhaftete in den frühen Morgenstunden des 8. Jänner einen Ver­dächtigen, der zuvor einen Raub, einen Einbruch und einen Taschendiebstahl begangen haben soll.

Mit dieser Leistung könnte es ein 22-Jähriger ins Guinness Buch der Rekorde schaffen: Innerhalb von nur vier Stunden soll er in der Nacht auf Freitag einen Raub, einen Einbruch und einen Taschendiebstahl begangen haben. Nach seinem letzten Coup zog ihn die Wiener Polizei aus dem Verkehr.

Der Verdächtige soll gegen 4:50 Uhr am Lerchenfelder Gürtel einer 27-Jährigen das Handy aus der Tasche gestohlen haben. Ihr Freund verfolgte ihn und alarmierte vorbeikommende Polizisten. Bei der Durchsuchung des 22-Jährigen tauchte zwar nicht das gesuchte Mobiltelefon auf, dafür aber zwei weitere Handys sowie ein Tablet.

Beutezug am Gürtel

Ein Telefon konnte einem Raub zugeordnet werden: Dabei war um 1:00 Uhr ein 36-Jähriger am Margaretengürtel von drei Männern niedergetreten und um das Handy erleichtert worden. Das Tablet wiederum stammt aus einem Auto, das am Hernalser Gürtel abgestellt war und bei dem gegen 2:00 Uhr die Seitenscheibe eingeschlagen worden war.

Der Teilgeständige wurde in die Justizanstalt eingeliefert.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel