Raub: Bankkunde erlitt Lungenquetschung

Akt.:
1Kommentar
&copy BPD Wien
© BPD Wien
Der Kunde, der am Donnerstagnachmittag bei einem Banküberfall in Wien-Floridsdorf mit dem Täter gerangelt hat, hat dabei eine Lungenquetschung und eine Rippenprellung erlitten.

Das gab die Polizei am Freitag bekannt.

Den Informationen drängte der Räuber mit einer Langwaffe in der Hand den 80 Jahre alten Mann am Schalter zu Seite und verlangte Geld. Der Kunde stieß den Unbekannten weg, woraufhin es zu einer Rangelei kam, bei der der etwa 30 bis 35 Jahre alte Räuber dem alten Mann einen Stoß versetzte. Der Floridsdorfer stürzte gegen einen Blumentrog, der Täter flüchtete ohne Beute.

Personenbeschreibung:
männlich, 30-35 Jahre alt, ca. 180 cm groß, verm. Ausländer, schulterlange, schwarze Haare, schwarze Jeansjacke, blaue Hose, Sporttasche.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel