Raub an 95-Jährigem in Wien geklärt

Fahndungserfolg für die Wiener Polizei.
Fahndungserfolg für die Wiener Polizei. - © APA (Symbolbild)
Der entscheidende Hinweis zur Ergreifung des Verdächtigen kam aus der Bevölkerung. Der Beschuldigte soll einen 95-jährigen Mann niedergestoßen und beraubt haben.

Am 1. September gegen 11:15 Uhr wurde ein 95-jähriger Mann in der Bernoullistraße in Wien-Donaustadt niedergestoßen und beraubt, nachdem er in einer Bank Bargeld abgehoben hatte.

Die Lichtbildveröffentlichung brachte der Polizei Hinweise aus der Bevölkerung, die schließlich zum Fahndungserfolg führten.

Um solchen Fällen vorzubeugen, gibt die Wiener Polizei folgende Tipps:

Ratschläge zur Raubprävention

  • Straßenräuber wollen unerkannt bleiben. Beobachten Sie deshalb vor dem Betreten des Geldinstitutes aufmerksam die Umgebung nach verdächtigen Personen.
  • Fordern Sie in der Bank die sogenannte Diskretzone oder die Ausbezahlung von Bargeldbeträgen in einem separaten Raum ein.
  • Beheben Sie anstatt großer Geldbeträge lieber mehrmals kleinere Bargeldmengen.
  • Nehmen Sie nach Möglichkeit für die Abwicklung von Bankgeschäften eine Begleitperson mit oder lassen Sie sich von einem Taxi oder Bekannten nach dem Bankgeschäft nach Hause bringen.
  • Beobachten Sie am nach Hause Weg aufmerksam die Umgebung.
  • Seien Sie besonders vorsichtig bei der Behebung von Bargeld an Bankomaten. Nutzen sie, wenn möglich, einen Geldausgabeautomaten im Foyer der Bank.
  • Nutzen Sie die Möglichkeit des bargeldlosen Zahlungsverkehrs.
  • Halten Sie auch zu Hause den Bargeldbetrag niedrig.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen