Raser im Burgenland mit bis zu 190km/h bei Regen unterwegs: Lichthupe an Polizei

1Kommentar
Die Raser waren bei Regen und starkem Verkehr mit bis zu 190km/h unterwegs.
Die Raser waren bei Regen und starkem Verkehr mit bis zu 190km/h unterwegs. - © bilderbox.com (Sujet)
Drei Raser wurde am Freitagnachmittag auf der S31 im Burgenland erwischt – ihnen droht die Abnahme des Führerschein. Ein Niederösterreicher war bei Regen und starkem Verkehr mit 190km/h unterwegs.

Die Autofahrer wurden gestoppt, nachdem sie im Bezirk Mattersburg ein Zivilstreifenfahrzeug überholt hatten und dabei um 80 bzw. um 60 km/h zu schnell unterwegs waren, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland mit.

Lichthupe: Raser aus NÖ blinkte Polizei an

Ein 25-Jähriger und ein 32-Jähriger überholten bei Sieggraben mit 180 Stundenkilometern eine Kolonne, in der sich auch das Polizeiauto befand. Wenig später setzte ein 23-jähriger Niederösterreicher in Hirm – bei Regen und starkem Verkehr – mit 190 km/h (bei einem Tempolimit von 130 km/h, Anm.) ebenfalls zum Überholen an. Er blinkte die Zivilstreife von hinten an, damit sie ihm Platz mache. Vor den Polizisten rechtfertigte sich der Mann damit, dass er zur Arbeit müsse und “spät dran” sei. Gegen alle drei Lenker wird ein Führerscheinentzugsverfahren eingeleitet.

(apa/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung