Raptors feiern ersten Saison-Auswärtserfolg gegen Lakers

Der Wiener Jakob Pöltl beim Training vor dem Spiel gegen die Lakers
Der Wiener Jakob Pöltl beim Training vor dem Spiel gegen die Lakers - © APA
Im dritten Auswärtsspiel der NBA-Saison 2017/18 konnten die Toronto Raptors mit dem Wiener Jakob Pöltl in ihren Reihen gegen die Los Angeles Lakers einen Sieg verbuchen.

Nach einem zwischenzeitlichen 17-Punkte-Rückstand konnten die Raptors noch mit 101:92 siegreich hervorgehen.

Toronto Raptors feiern ersten Auswärtserfolg der NBA-Saison

ÖBV-Center Pöltl verbuchte in 18:46 Minuten auf dem Parkett je sieben Punkte und Rebounds sowie zwei blockierte Würfe. Die Raptors waren kollektiv “schlafmützig” in das Duell mit dem 16-fachen NBA-Champion gegangen, was sich in einem 19:31-Rückstand nach exakt 13 Minuten manifestierte. Beim “Klassentreffen” im Staples Center – Pöltl und Delon Wright im Raptors-Dress feierten ein Wiedersehen mit Kyle Kuzma, ihrem ehemaligen Teamkollegen bei den Utah Utes, der nun für die Lakers spielt (15 Punkte, zehn Rebounds) – kamen die Kanadier erst im Finish der ersten Spielhälfte auf und verkürzten auf 45:51.

Nach der Pause wurde die Partie endgültig zum offenen Schlagabtausch und nahm immer mehr an Spannung zu. In den letzten sechs Minuten hatten die Kanadier dann den doch noch deutlich längeren Atem. Ihr Topscorer war wie so oft DeMar DeRozan (24). Serge Ibaka und Pascal Siakam steuerten je 18 Punkte bei. Die Lakers wurden von Julius Randle (18) angeführt. Lonzo Ball, der Jungstar der Gastgeber, der am Spieltag 20 Jahre alt wurde, musste sich mit fünf Zählern begnügen.

Pöltl: “Das war keinesfalls unser schönstes Spiel”

Der erste Auswärtssieg sei für das gesamte Team “wichtig” gewesen, sagte Pöltl zur APA. “Das war keinesfalls unser schönstes Spiel, aber am Ende zählt das Ergebnis.” Das Wiedersehen mit Kuzma als Gegner sei “cool” gewesen, ebenso eine gleichzeitige Einwechslung im Spiel. Selbst da seien einige Worte gewechselt worden, wenn auch “ernster”. Mit seiner Rolle in der Mannschaft, an der sich trotz der Knöchelverletzung von Starting-Center Jonas Valanciunas nichts geändert hat, ist der 22-Jährige zufrieden.

Das Spiel bei den Lakers bedeutete für die Kanadier die Halbzeit im Rahmen ihrer längsten Auswärtsreise im Spieljahr 2017/18. Am (heutigen) Samstag hat die Mannschaft frei. Pöltl wollte sich eventuell mit Freunden in Los Angeles treffen. Zum nächsten Spiel nach Portland in der Nacht auf Dienstag (MEZ) reist Toronto erst am Vortag an. Zuvor bittet Dwane Casey am Sonntag noch zum Training auf dem Areal der University of California, Los Angeles (UCLA).

Weil die San Antonio Spurs bei Orlando Magic 87:114 untergingen, sind in der jungen NBA-Saison nur mehr die Los Angeles Clippers (4:0) ungeschlagen. Die New York Knicks feierten indes mit einem 107:86 gegen die Brooklyn Nets den ersten Erfolg im Spieljahr.

NBA-Ergebnisse vom Freitag

Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) vom Freitag: Los Angeles Lakers – Toronto Raptors (Jakob Pöltl je sieben Punkte, und Rebounds in 18:46 Minuten) 92:101, Charlotte Hornets – Houston Rockets 93:109, Orlando Magic – San Antonio Spurs 114:87, Atlanta Hawks – Denver Nuggets 100:105, New York Knicks – Brooklyn Nets 107:86, Minnesota Timberwolves – Oklahoma City Thunder 119:116, Golden State Warriors – Washington Wizards 120:117.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen