Rapid Wien gegen Austria Wien: Die Stimmen zum Spiel

Rapid besiegte die Wiener Austria mit 2:1.
Rapid besiegte die Wiener Austria mit 2:1. - © APA
Rapid Wien scheint für die Wiener Austria derzeit unbesiegbar. Drei Tage nach dem 1:0 im Bundesliga-Duell setzten sich die Hütteldorfer am Mittwochabend auch im Achtelfinale des ÖFB-Cups mit 2:1 durch. Hier die Stimmen zum Spiel.

Thorsten Fink (Austria-Trainer): “Wir haben ein gutes Spiel gemacht, stehen am Ende aber mit leeren Händen da. Wir haben sehr viel mehr für die Offensive, für den Spielaufbau, für die Unterhaltung im Stadion getan. Auch wenn man ein Spiel verliert, hat man heute, denke ich, gesehen, dass wir eines unserer besten Saisonspiele gemacht haben.”

Zu Fehlern: “Beim ersten Tor waren wir zu weit auseinander, beim zweiten müssen wir den Ball wegschlagen. Das sind so Kleinigkeiten, die müssen wir besser machen.”

Zur Elfersituation: “Das ist schon bitter, wenn man so verliert. Auch am Sonntag war ein klares Handspiel.”

Goran Djuricin (Rapid-Trainer): “Ich bin sehr erleichtert, das war ein Spiel, wo nur ein Sieg zählt und sonst gar nichts. Die Austria hat uns wirklich alles abverlangt, war in vielen Phasen besser als wir. Die eine oder andere Situation war sicher glücklich, dennoch war es ein verdienter Sieg. Man sieht, dass wir viel Selbstvertrauen haben.”

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen