Rapid verliert auch gegen Sturm: Die Stimmen zum Spiel

Damir Canadi hat mit Rapid einen Fehlstart hingelegt.
Damir Canadi hat mit Rapid einen Fehlstart hingelegt. - © APA/Hans Punz
Durch die Heimniederlage gegen Sturm Graz ist Rapid Wien noch tiefer in die Krise gestürzt.

Damir Canadi (Rapid-Trainer): “Es war ein sehr intensives Spiel. Es ist ärgerlich, dass wir aus einem individuellen Fehler in Rückstand geraten sind. Der Freistoß war dann ein Traum, wir haben aber postwendend den Ausgleich erzielt und waren dann ordentlich drinnen im Spiel. Auch die zweite Hälfte war ausgeglichen, wir haben unsere Situationen in der Offensive aber nicht richtig ausgespielt. Wenn es nicht so läuft, wird man dann auch noch sehr hart bestraft. Wenn wir zweimal gewonnen hätten, was sowohl in Genk als auch heute möglich gewesen wäre, wäre alles positiv gewesen. Ich werde die Mannschaft unterstützen, alles geben, damit es besser wird.”

Franco Foda (Sturm-Trainer): “Wir sind klarerweise zufrieden, wenn man bei Rapid gewinnt. Das ist nicht so einfach, sie haben nach wie vor eine gute Mannschaft. Es war ein sehr intensives Spiel mit hohem Tempo, ist rauf und runter gegangen. Die Mannschaft hat taktisch alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, aber die Kontersituationen müssen wir besser ausspielen. In den letzten vier Spielen hatten wir nicht so performt, wie wir das wollten. Bei so einem kleinen Hänger musst du durch, weiter daran glauben, das haben wir getan und sind belohnt worden. Mit dem Herbstmeistertitel haben wir uns nicht beschäftigt, weil es keinen Sinn macht. Wichtig sind die Punkte.”

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen