Rapid II gewinnt internationales Juniorenturnier in Deutschland

Akt.:
Schöner Erfolg für den Nachwuchs des SK Rapid Wien.
Schöner Erfolg für den Nachwuchs des SK Rapid Wien. - © APA (Symbolfoto)
Die zweite Mannschaft von Rapid Wien holt sich beim internationalen Junioren-Hallenturnier den Titel und stellt auch den besten Spieler des Bewerbs.

Manchester United, VfL Wolfsburg, Schalke 04, FC Brügge, Guangzhou Evergrande (China), VfB Stuttgart und TSG Hoffenheim – es war eine illustre Runde, die in den vergangenen zwei Tagen gemeinsam mit der zweiten Mannschaft des SK Rapid Wien am 26. Mercedes-Benz JuniorCup im deutschen Sindelfingen teilnahm.

Für die jungen Österreicher endete das U19-Turnier in der Nähe von Stuttgart mit dem größtmöglichen Erfolg – dem Titelgewinn. Im Finale am Dreikönigstag besiegte Rapid II Hoffenheim dank eines Last-Minute-Tores von Kapitän Dejan Ljubičić mit 1:0.

“Für meine Jungs ist es eine super Bestätigung, dass sie auch auf höchstem internationalem Niveau bestehen können. Dadurch haben sie bewiesen, dass sie wieder einen Schritt in Richtung Profußball gemacht haben”, freute sich Trainer Michael Steiner über den Erfolg seiner Schützlinge.

Manchester United aus der Halle geschossen

Rapid war am Dienstag mit einem 1:1 gegen Wolfsburg ins Turnier gestartet und schlug in den restlichen beiden Vorrundenspielen Guangzhou Evergrande (3:0) und den VfB Stuttgart (3:2). In der Zwischenrunde gelang den Nachwuchs-Grün-Weißen dann ein 6:2-Kantersieg gegen Manchester United, auf den ein 3:3-Unentschieden gegen Hoffenheim folgte. Ein 2:1-Sieg im Halbfinale gegen Wolfsburg sicherte schließlich das Ticket fürs Endspiel, wo die Rapidler den Titelgewinn mit dem 1:0 über Hoffenheim fixierten.

Die Auszeichnung für den besten Spieler des Cups ging ebenfalls nach Wien. Julian Küssler, der vier seiner sechs Turniertore gegen Manchester United erzielte, durfte die Trophäe mit nach Hause nehmen. “Ich bin überglücklich über die Ehrung zum besten Spieler des Turniers. Mir wird dieses Turnier noch lange in Erinnerung bleiben”, jubelte der 17-jährige Stürmer.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen