Philadelphia glich mit unerwartetem 5:1 in Pittsburgh aus

Akt.:
Raffl und die Flyers sind wieder im Rennen
Raffl und die Flyers sind wieder im Rennen - © APA (GETTY)
Die Philadelphia Flyers haben sich bei den Pittsburgh Penguins für die 0:7-Auftaktschlappe mit einem klaren Erfolg im zweiten Auswärtsspiel der ersten NHL-Play-off-Runde revanchiert. Die Flyers setzten sich am Freitag (Ortszeit) gegen den Titelverteidiger 5:1 durch, Michael Raffl steuerte einen Assist bei. Die nächsten zwei Partien der “Battle of Pennsylvania” finden in Philadelphia statt.

Das Wiedersehen der beiden Lokalrivalen zwei Tage nach der Flyers-Demontage geriet unerwartet zu einer klaren Angelegenheit für die Gäste. Shayne Gostisbehere (20.) eröffnete der Trefferreigen kurz vor Ende des ersten Drittels in Überzahl. Sean Couturier (21.) legte unmittelbar nach Wiederbeginn unter Mithilfe seines Sturmlinienkollegen Raffl zum 2:0 nach.

Während Philadelphia im Schlussabschnitt dank der Tore von Travis Konecny (42.) und Nolan Patrick (46./PP) weiter davonzog, kamen die Penguins offensiv diesmal nicht zur Geltung. Dem Starensemble um Sidney Crosby gelang lediglich das 1:4 durch Patric Hornqvist (46.). Den Schlusspunkt setzte Flyers-Verteidiger Andrew MacDonald (60.) ins leere Tor.

“Ich habe es vorher gesagt, niemand gibt uns eine ernsthafte Chance in dieser Serie. Ich weiß nicht, ob das immer noch so ist, aber wir haben uns heute in der Serie vorgestellt”, meinte Flyers-Trainer Dave Hakstol. Die dritte Begegnung steigt in der Nacht auf Montag (MESZ) im Wells Fargo Center.

In der Western Conference stellten die Winnipeg Jets mit einem 4:1-Heimsieg gegen Minnesota Wild auf 2:0. Ebenfalls makellos ist Liganeuling Las Vegas gestartet, die Golden Knights entschieden ihre zweite Partie gegen die Los Angeles Kings knapp mit 2:1 in der zweiten Verlängerung für sich.

Play-off-Ergebnisse der National Hockey League (NHL) vom Freitag – Achtelfinale (best of seven), jeweils zweites Spiel: Eastern Conference: Pittsburgh Penguins – Philadelphia Flyers (mit Raffl/1 Assist) 1:5 – Stand in der Serie 1:1. Western Conference: Winnipeg Jets – Minnesota Wild 4:1 – Stand: 2:0. Vegas Golden Knights – Los Angeles Kings 2:1 i.2.V. – Stand: 2:0

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen