(Räumliche) Trennung!

(Räumliche) Trennung!
Robert Kratkys Freundin Ulrike Auerböck übersiedelt nach London. Wie geht der Moderator damit um, dass aus der engen Partnerschaft nun eine Fernbeziehung wird?

In wenigen Wochen heißt’s: Bussi, baba. Ulrike Auerböck, seit knapp fünf Jahren Freundin von Ö3-Moderator Robert Kratky (im Foto oben am Life Ball 2010), wird mit Sack und Pack nach London ziehen. Allein, versteht sich. Denn: Ihr Liebster ist hierzulande weiter als Weckdienst für Österreich im Einsatz.

“Habe ihr zugeredet”

Und während die Tatsache, dass die Freundin ins Ausland geht, so manche Männer in eine veritable Depression stürzen würde, reagiert Kratky gelassen: “Ich habe ihr sogar zugeredet, das zu machen.” Aber ? was genau eigentlich? Antwort: Die 28- Jährige, die Kunstgeschichte studiert hat und im Oktober ihre Diplomprüfung hat, will viel Zeit in Londons Bibliotheken verbringen ? und sich die Stadt anschauen.

Dazu wird sie sich mit Aushilfsjobs über Wasser halten. Denn: Groß Karriere im Ausland zu machen hat Ulrike Auerböck vorerst nicht geplant. Wohnen will sie übrigens bei einem guten Bekannten.

Für Robert Kratky alles wunderbar. “Ich glaube, dass es prinzipiell völlig falsch wäre, jemandem abzuraten, wenn er Erfahrungen im Ausland sammeln will.” Und umgekehrt “wäre es für mich auch seltsam, wenn meine Freundin sagen würde, sie will nicht, dass ich täglich um drei Uhr früh aufstehe. Hallo?!”

Getrennte Wohnungen

Frei und ungezwungen gehen die beiden ohnehin schon seit längerem miteinander um. So haben beispielsweise weder Ulrike noch Robert die Schlüssel zur Wohnung des anderen. “Es war bis dato einfach nicht notwendig”, sagte der Moderator dazu unlängst. Die getrennten Wohnungen kämen auch ihren unterschiedlichen Lebensrhythmen zugute.

Und: “Ob wir uns jetzt in Wien während der Woche nicht sehen oder ob Ulrike derweil in London ist, bleibt sich doch gleich”, meint Kratky. Das Paar wird künftig eben an den Wochenenden pendeln. Respekt!

(Seitenblicke Magazin/Foto: Martin Kucera)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen