Radarwarner in Pkw eingebaut: 18 Lenker bei Kontrollen in NÖ gestoppt

Akt.:
In den Pkw waren Radarblocker eingebaut.
In den Pkw waren Radarblocker eingebaut. - © LPD NÖ
Mehrere Pkw-Fahrer mit eingebauten Radarwarnern in den Fahrzeugen wurden von der Polizei in NÖ angehalten. In siebzehn Fällen wurden die Geräte sofort sichergestellt, ein Lenker weigerte sich jedoch, es auszubauen.

Bei Schwerpunktkontrollen der Landesverkehrsabteilung Niederösterreich wurde von Bediensteten der Autobahnpolizeiinspektion Alland, Bezirk Baden, von 9.- bis 11. Juni 2018, auf der A21, gezielt auf den verbotenen Einbau von “Laserblockern und Radarwarnern” geachtet.

Polizei stoppt 18 Lenker mit Laserblockern und Radarwarnern auf A21

In siebzehn Fällen wurden derartige Geräte sofort sichergestellt. Ein Fahrzeuglenker verweigerte den Ausbau des Gerätes, ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und der Zulassungsschein sowie die Kennzeichentafeln abgenommen. Von zwei ausländischen Fahrzeuglenkern wurden Sicherheitsleistungen in der Höhe von 2.000 Euro eingehoben.

Es handelte sich ausschließlich um Lenker mit Fahrzeugen der gehobenen Preisklasse. Sie werden den Bezirkshauptmannschaften Baden und Mödling angezeigt. Der Strafrahmen beträgt lt. KFG bis zu 5.000 Euro.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen