PSG setzt gegen Bayern ein Ausrufezeichen – Basel feiert eine Heimgala

Von TT
Akt.:
PSG bezwingt die Bayern
PSG bezwingt die Bayern - © APA
Paris Saint Germain mit klarem Heimsieg gegen die Bayern, der Ex-Altacher Dimitri Oberlin glänzt mit dem FC Basel. Chelsea sichert sich mit spätem Treffer den Sieg bei Atletico Madrid.

Mit acht Spielen in den Gruppen A bis D wurde am Mittwoch der zweite Spieltag in der Gruppenphase der UEFA Champions League komplettiert. Mit großer Spannung wurde vor allem das Duell zwischen Paris Saint-Germain und dem FC Bayern München erwartet.

Paris mit Ausrufezeichen

Der französische Tabellenführer startete dann auch perfekt in dieses Spiel, denn nach nicht einmal zwei Minuten erzielte der aufgerückte Alves nach Vorarbeit von Neymar auf 1:0 für die Gastgeber. In weiterer Folge waren die Bayern zwar klar spielbestimmend, aus den Chancen die sich Müller & Co erarbeiteten, wurde allerdings zu wenig gemacht. Und so zappelte die Kugel nach etwas mehr als einer halben Stunde zum zweiten Mal im Netz hinter Ulreich. Nach einem Konter über Mbappe sah die Münchner Defensive inkl. Schlussmann erneut nicht wirklich gut aus, Cavani verwertete das Zuspiel des jungen Franzosen zum 2:0 für PSG.

Auch nach Wiederbeginn änderte sich am Geschehen auf dem Platz nicht sonderlich viel, Bayern hatte viel Ballbesitz und sammelte Eckbälle. Paris konterte den schwächelnden deutschen Rekordmeister eiskalt aus und nach sehenswerter Vorarbeit Mbappe kam schließlich auch Neymar zu seinem Tor, der Brasilianer stellte in Minute 63 auf 3:0 für die Hausherren. Bei diesem klaren Ergebnis blieb es dann auch nach 90 Minuten, Paris gelang bereits in dieser frühen Phase einen ganz großen Schritt in Richtung Gruppensieg.

Im zweiten Spiel der Gruppe B nutzte der schottische Titelträger Celtic Glasgow einen ganz schwachen Auftritt des RSC Anderlecht zu einem nie gefährdeten 3:0-Auswärtssieg. Griffiths besorgte sieben Minuten vor der Pause die Führung, die Belgier halfen fünf Minuten nach Wiederbeginn in Form eines Eigentors durch Kara dann auch noch kräftig mit. Den Enstand stellte Sinclair in der Nachspielzeit her, mit diesen drei Zählern schließen die Schotten damit punktemäßig vor den direkten Aufeinandertreffen zu den Bayern auf.

Kantersiege für Manchester und Basel

Eine deutliche Angelegenheit für Manchester United war der Auftritt der Mourinho-Elf bei ZSKA Moskau, bereits nach 45 Minuten war nach Treffern von Lukaku (4.), Martial (19./Elfmeter) und erneut Lukaku (27.) war das Spiel bereits nach einer halben Stunde entschieden. Nach der Pause erhöhte Mkhitaryan auf 4:0 (57.) für die überlegenen “Red Devils”, die kurz vor Abpfiff aber noch den Ehrentreffer durch Kuchaev hinnehmen mussten. Schlussendlich jubeln die Schützlinge von Jose Mourinho über einen hochverdienten 4:1-Erfolg und den perfekten Start in die Gruppenphase der Champions League fortsetzen.

Der FC Basel empfing im Paralellspiel dieser Gruppe Benfica Lissabon und die Eidgenossen zeigten ihre Konterstärke. Lang brachte sein Team bereits nach zwei Minuten in Front, in Minute 20 erzielte der frühere Altach-Akteur Dimitri Oberlin seinen ersten Treffer in der Königsklasse und stellte auf 2:0 für die Schweizer. Auch bei den Toren drei und vier war die Leihgabe aus Salzburg entscheidend beteiligt. Zunächst holte der Angreifer einen Elfmeter heraus, den van Wolfswinkel sicher verwertete (59.). Zehn Minuten später war Oberlin dann erneut selber erfolgreich, kurz zuvor schwächten sich die Portugiesen selbst, Almeida wurde nach brutalem Einsteigen verdientermaßen mit der roten Karte des Feldes verwiesen. Basel hatte sich in einen Rausch gespielt und Riveros erhöhte eine knappe Viertelstunde auf 5:0. Dabei blieb es am Ende dann auch, die Eidgenossen haben mit diesem Auftritt ganz klar ihre Ambitionen auf einen Platz in der K.O.-Runde aufgezeigt.

Favoritensiege in Gruppe D

In Gruppe D setzten sich am heutigen Abend jeweils die Favoriten durch. Juventus Turin tat sich zwar gegen Olympiakos lange Zeit schwer, Higuain (69.) und Mandzukic (80.) stellten den Sieg der “Alten Dame” gegen die Griechen aber in Halbzeit zwei sicher. Auch der FC Barcelona tat sich bei Sporting Lissabon sehr schwer, am Ende benötigten die Katalenen ein Eigentor von Coates kurz nach der Pause, um die drei Punkte aus Portugal zu entführen.

Chelsea mit Last-Minute-Erfolg

Das zweite absolute Topduell des Abends ging im neuen Wanda Metropolitano über die Bühne, Atletico Madrid empfing den FC Chelsea. Die Engländer waren in Halbzeit eins feldüberlegen, über den ersten CL-Treffer in der neuen Arena durften allerdings die Gastgeber jubeln, Griezmann besorgte vom Elfmeterpunkt die Führung für Atletico (40.). Chelsea fightete sich in den zweiten 45 Minuten allerdings zurück ins Spiel, Morata besorgte nach genau einer Stunde den verdienten Ausgleich. Bei diesem Remis blieb es bis zur Nachspielzeit, mit dem allerletzten Angriff schockten die Engländer Atletico aber noch mit dem Siegtreffer durch Batshuayi. Chelsea hält damit nach zwei Spieltagen beim Punktemaximum, während die Spanier nur einen Zähler auf dem Konto haben.

Bereits um 18:00 Uhr wurde das Paralellspiel der Gruppe C zwischen Qarabaq (AZE) und dem AS Roma angepfiffen. Am Ende siegten die Italiener mit 2:1, alle Treffer fielen bereits in den ersten 45 Minuten. Manolas und Dzeko brachten ihre Mannschaft nach einer Viertelstunde mit 2:0 in Front, das 1:2 durch Pedro Henrique (28.) war dann auch schon gleichzeitig der Endstand in dieser Partie.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen