Prozess im Brandfall “Sofiensäle”

Akt.:
&copy APA
© APA
Knapp zweieinhalb Jahre nach dem Brand der Sofiensäle müssen sich am Dienstag zwei Arbeiter wegen fahrlässiger Herbeiführung einer Feuersbrunst im Bezirksgericht Wien-Innere Stadt verantworten.

Der Strafantrag legt ihnen zur Last, bei Flämmarbeiten am Dach nicht ausreichend auf die Sicherheit geachtet und so das Feuer mit verursacht zu haben. Den beiden Dachdeckern drohen bis zu zwölf Monate Haft.

Am 16. August 2001 war das 1838 errichtete Gebäude, in dem man später rauschende Ballnächte zu feiern verstand, von einem Großbrand schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. Seither fristet die unter Denkmalschutz stehende Ruine ein trauriges Dasein.

Redaktion: Birgit Stadtthaler

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen