Prozess: Fleischhauer missbrauchte Stieftochter

Prozess am Wiener Straflandesgericht
Prozess am Wiener Straflandesgericht - © APA (Artinger)
Im Zuge der “Operation Geisterwald”, bei der ein internationaler Kinderporno-Ring zerschlagen werden konnte, wurde auch ein 41 Jahre alter Wiener Fleischhauer festgenommen, der nicht nur seine zehnjährige Stieftochter missbraucht hatte. Er hatte das Verbrechen auch in einem Internet-Forum angekündigt. Am Dienstag wird der Mann im Wiener Straflandesgericht zur Verantwortung gezogen.

Die Staatsanwaltschaft legt ihm eine ganze Reihe von Sexualstraftatbeständen zur Last. Auch der Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses wird ihm angekreidet. Der 41-Jährige soll Fotos seiner abscheulichen Handlungen auch noch im Internet verbreitet haben. Nun droht ihm eine mehrjährige Haftstrafe. Die Operation “Geisterwald” hatte international zur Festnahme von 22 Kinderschändern geführt. Fünf davon stammten aus Österreich.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen