Proust-Fragebogen mit Christian Kern: “Vergiss nie, wo du herkommst”

Akt.:
Bundeskanzler Christian Kern beantwortete den Proust-Fragebogen - © AP Photo/Ronald Zak

Als letzter der Spitzenkandidaten der größeren Parteien stellte sich nun SPÖ-Spitzenkandidat Christian Kern dem Fragebogen nach Marcel Proust. Dabei verriet er ganz Persönliches: unter anderem, dass er gerne Mittelstürmer beim AC Milan geworden wäre, sich wünscht, Klavier spielen zu können und sein Lebensmotto lautet “Vergiss nie, wo du herkommst.”

Im 19. Jahrhundert war es ein beliebtes Gesellschaftsspiel, einen nach dem französischen Schriftsteller Marcel Proust benannten Fragebogen zu beantworten. Das FAZ-Magazin ließ prominente Zeitgenossen jahrelang diesen Fragebogen ausfüllen. Die APA bat die Spitzenkandidaten der im Parlament vertretenen Parteien, die entsprechenden Fragen zu beantworten.

SPÖ-Spitzenkandidat Kern beantwortet den Proust-Fragebogen

Nach den Antworten von NEOS-Chef Matthias Strolz, Grünen-Chefin Ulrike Lunacek, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sowie ÖVP-Chef Sebastian Kurz bildet den Abschluss am Freitag der Fragebogen von SPÖ-Spitzenkandidat Christian Kern.

SPÖ-Chef Kern im Proust-Fragebogen:

Wo möchten Sie leben? Da wo ich bin, in Österreich.

Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück? Mit meiner Frau und den Kindern die Abendsonne am Millstätter See genießen.

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten? Die mit besten Vorsätzen und nach bestem Gewissen gemacht wurden.

Was ist für Sie das größte Unglück? Krieg und Zerstörung, vor allem, wenn Kinder betroffen sind.

Ihre liebsten Romanhelden? Nick Hornby in seinem autobiografischen Roman Fever Pitch.

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte? Hans und Sophie Scholl.

Ihre Lieblingsheldinnen/-helden in der Wirklichkeit? Alleinerziehende Mütter und Väter.

Ihr Lieblingsmaler? Jackson Pollock.

Ihr Lieblingsautor? John Williams.

Ihr Lieblingskomponist? Johann Sebastian Bach.

Welche Eigenschaften schätzen sie bei einer Frau am meisten? Selbstbewusstsein, Intellekt.

Welche Eigenschaften schätzen sie bei einem Mann am meisten? Gemäßigtes Selbstbewusstsein, Intellekt.

Ihre Lieblingstugend? Aufrichtigkeit.

Ihre Lieblingsbeschäftigung? Lesen, Fußballschauen.

Wer oder was hätten Sie gern sein mögen? Mittelstürmer beim AC Milan.

Ihr Hauptcharakterzug? Leidenschaft.

Was schätzen sie bei Ihren Freunden am meisten? Humor.

Ihr größter Fehler? Größter Fehler wäre, aus eben diesen nicht zu lernen.

Ihr Traum vom Glück? Tiefe Zufriedenheit darüber, wohin einen das Leben geführt hat.

Was wäre für Sie das größte Unglück? Ein Unglücksfall in der Familie.

Was möchten Sie sein? Ein glücklicher Mensch.

Ihre Lieblingsfarbe? Violett.

Ihre Lieblingsblume? Nelke.

Ihr Lieblingsvogel? Amsel.

Ihr Lieblingsschriftsteller? John Williams.

Ihr Lieblingslyriker? Thomas Bernhard.

Ihre Helden der Wirklichkeit? Alleinerziehende Mütter und Väter.

Ihre Heldinnen in der Geschichte? Sophie und Hans Scholl.

Ihre Lieblingsnamen? Die Namen meiner Kinder.

Was verabscheuen sie am meisten? Impertinenz und Egoismus.

Welche geschichtlichen Gestalten verabscheuen Sie am meisten? Nazis und Tyrannen aller Art.

Welche Reform bewundern Sie am meisten? Den New Deal von Franklin D. Roosevelt.

Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen? Klavier spielen zu können.

Wie möchten Sie gern sterben? In seliger Zufriedenheit.

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung? Neugierig.

Ihr Motto? Vergiss nie, wo du herkommst.

(apa/red)