Promis unterstützen VIER PFOTEN Kampagne

Promis unterstützen VIER PFOTEN Kampagne
Mehr als 47.000 Europäer nehmen derzeit an der Online-Demonstration für ein Ende von Tierversuchen teil. Nun bekommen sie tatkräftige Unterstützung von Prominenten: „Queen“-Gitarrist Brian May, Hollywood-Schauspieler und Comedian Ricky Gervais, Rockstar Chrissie Hynde sowie „Absolutely Fabulous“-Star Joanna Lumley schließen sich auch dem „Virtual March“ an. Auch ATV-Moderatorin Sylvia Saringer und Kabarettistin Angelika Niedetzky nehmen an der Online-Demo teil. Gemeinsam mit den anderen Teilnehmern fordern die Stars eine Reduzierung der Tierversuche und eine verstärkte Förderung von alternativen Testmethoden ohne Tierleid.

„Bei allem Respekt für die Forschung und die großen Fortschritte in der Medizin, NICHTS rechtfertigt das Quälen von Lebewesen - und nichts anderes sind Tierversuche“, erklärt Sylvia Saringer ihre Teilnahme an dem „virtual march“. „Kein Tier sollte für die Wissenschaft leiden oder gar sterben müssen“, fügt Brian May, Gitarrist der legendären Rockband „Queen“, hinzu. Schauspieler Ricky Gervais bringt es auf den Punkt: „Die EU-Politiker müssen sich für eine menschlichere Wissenschaft einsetzen. Es gibt mittlerweile so viele Alternativen. Wir müssen keine Tiere quälen, um Fortschritte in der Medizin zu machen“.

Jährlich werden in der Europäische Union mehr als 12 Millionen Tiere für Forschungszwecke eingesetzt. Kaninchen, Hamster, Affen, Hunde und Katzen werden extremen Schmerzen und körperlichen sowie psychischen Belastungen ausgesetzt, obwohl viele Tests mittlerweile auch ohne Tiere möglich wären. Noch in diesem Jahr soll die bestehende EU-Richtlinie geändert werden - zum ersten Mal seit über 20 Jahren.

Fast 50.000 Menschen sind bisher der Einladung von VIER PFOTEN, „Dr. Hadwen Trust for Humane Research“ und „Humane Society International“ gefolgt und haben sich für die virtuelle Demonstration eingetragen. Teilnehmer kreieren ihren eigenen Avatar, der im Netz bis zu dem virtuellen EU-Parlament marschiert - angefeuert von den Online-Figuren der prominenten Unterstützer.

Kabarettistin und Schauspielerin Angelika Niedetzky formuliert es gewohnt pointiert: „ Mit Tieren kann man es ja machen, weil sie sich nicht wehren können. Würde sich einer der Tierversuchsbefürworter selbst für solche Versuche hergeben? Wohl kaum!“

Joanna Lumley, die durchgeknallte Patsy aus der erfolgreichen TV-Serie „Absolutely Fabulous“: „Schließt Euch mir an, fabulous walkers! Lasst uns zeigen, wie viel uns das Wohlergehen anderer Lebewesen wert ist und kommunizieren wir unsere Hoffnung, dass Tierversuche bald der Vergangenheit angehören!“

Chrissie Hynde, Frontfrau der legendären Rockband „The Pretenders“, fügt hinzu: „Tierversuche ergeben im 21. Jahrhundert keinen Sinn. Es leiden Millionen Tiere, obwohl das keineswegs modernen wissenschaftlichen Methoden entspricht. Wir müssen aufhören, Labore mit Affen und Mäusen zu füllen und auf neue, zukunftsweisende Alternativen setzen. Wir sehen uns bei der Online-Demo!“

www.makeanimaltestinghistory.org

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen