Problemzone Bauch: Diese fünf Lebensmittel helfen beim Fett-Abbau

Diese fünf Lebensmittel helfen Ihnen beim Abbau von Fett.
Diese fünf Lebensmittel helfen Ihnen beim Abbau von Fett. - © Holmes Place
Nicht nur Männer, sondern auch Frauen neigen genetisch dazu, Fett am Bauch und an den Oberschenkeln schneller zu speichern. Holmes Place gibt ihnen Tipps, mit welchen Lebensmitteln Sie neben sportlicher Betätigung Ihren Fett-Abbau vorantreiben können.

Zum Glück gibt es verschiedene Methoden, neben regelmäßiger Bewegung, um das Bauchfett und somit das Risiko für Krankheiten zu reduzieren.

Grüner Tee

grüner_tee_gegen_bauchfett

Rezept für Hähnchenspieß mit grünem Tee – Zutaten (für 2 Portionen):

  • 200g Hähnchenbrustfilet
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Spieße
  • 2 TL Grüner Tee
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer
  • zum Würzen nach Wahl: Salz, Pfeffer, Paprika
  • 60g fettarmer Kefir
  • 1 TL Saure Sahne
  • 1 Frühlingszwiebel

Pro Portion: 210 kcal, 25g Eiweiß, 2g Kohlenhydrate, 11g Fett

Zunächst waschen Sie das Hähnchenbrustfilet und tropfen es ab. Dann schneiden Sie es in Würfel, die Sie etwa anderthalb Stunden in der folgenden Marinade einlegen: Dazu mixen Sie den grünen Tee mit dem Olivenöl, zerhacktem Knoblauch und Ingwer sowie den Gewürzen – nach Ihrer Wahl. Ein kalorienarmer Dip lässt sich aus dem verquirlten Kefir mit der sauren Sahne herstellen, den Sie mit Zwiebeln und Gewürzen abschmecken können. Geben Sie die Hähnchenwürfel auf Spieße, die pro Seite etwa vier Minuten gegrillt oder gebraten werden, bis sie goldbraun sind.

Chia-Samen

chia_samen_gegen_bauchfett

Chia-Samen sind eine hochwertige Bereicherung des Speiseplans – und besonders hilfreich für Veganer und Vegetarier, da sie reich an Omega-3-Fettsäuren sind. Chia-Samen sind vielseitig einsetzbar, zum Beispiel:

  • Beim Backen und in Desserts ersetzen sie Eier: Lassen Sie dazu einfach einen EL Chia-Samen dafür mit 4 EL Wasser aufquellen – so wird ein Vollei ersetzt.
  • Als Soßenbinder: Auch hier machen sich gequollene Chia-Samen nützlich. Ein Aufkochen ist nicht nötig.
  • In Smoothies (ein Teelöffel), um deren Nährwert und Konsistenz noch zusätzlich zu verbessern.
  • Mit Wasser aufgequollene Chia-Samen sollen als Chia-Gel Sodbrennen lindern.
  • Gut lassen sie sich auch übers Müsli streuen oder mit Haferflocken im Porridge kochen.

Kräuter

kräuter_gegen_bauchfett

Rezept für Kräuter-Rührei-Sandwich – Zutaten (für 2 Portionen):

  • 3 Eier
  • 5 EL Milch
  • 1 TL Meerrettich
  • Salz
  • Pfeffer
  • frische Kräuter nach Geschmack (Dill, Basilikum, Oregano, Petersilie etc.)
  • 1 EL Olivenöl
  • Ciabattabrot (etwa 150g) – alternativ Vollkorntoast
  • 50g Schafskäse

Pro Portion: 470 kcal, 25g Eiweiß, 47g Kohlenhydrate, 21g Fett

Geben Sie die Eier in eine Schüssel und verquirlen Sie sie mit dem Salz, Pfeffer, Meerrettich und der Milch. Waschen Sie dann die Kräuter und hacken Sie sie klein. Nun erhitzen Sie das Öl in einer Pfanne und lassen die Eimischung darin etwa ein bis zwei Minuten lang stocken. Nun schieben Sie das Rührei in der Pfanne mit einer hölzernen Gabel oder einem Holzlöffel sanft immer vom Rand zur Mitte. Dabei können Sie nacheinander die Kräuter unterheben und mitbraten. Anschließend richten Sie das Kräuter-Rührei auf dem Ciabattabrot an. Den Schafskäse verteilen Sie darüber in kleinen Würfeln. Nochmals würzen und mit übrig gebliebenen Kräutern dekorieren.

Ananas

ananas_gegen_bauchfett

Rezept für Ananas-Ingwer-Smoothie – Zutaten (für 2 Portionen):

  • 200g frische Ananas
  • 2 kleine Stücke frischer Ingwer
  • 1 Prise Zitronensaft
  • 2 frische Karotten
  • 4 EL Weizenflocken
  • 2 TL Honig
  • eine Prise frische Pfefferminze
  • 200 ml Karottensaft

Pro Portion: 240 kcal, 6g Eiweiß, 46g Kohlenhydrate, 3g Fett

Zunächst schneiden Sie die Ananas klein. Dann schälen und zerhacken Sie den Ingwer, anschließend die Möhren. Geben Sie alle Zutaten in einen Mixer, zusammen mit einer Prise frisch ausgepresstem Zitronensaft. Nun mischen Sie die Weizenflocken darunter und rühren alles gut um, bevor Sie es mit dem Honig abschmecken. Füllen Sie die Mischung in zwei Gläser und füllen Sie diese anschließend mit Karottensaft auf. Zur Dekoration können Sie Pfefferminzblätter und Ananasscheiben verwenden.

Brokkoli

brokkoli_gegen_bauchfett

Rezept für Brokkoli in Nusspanade auf Endiviensalat – Zutaten (für 2 Portionen):

  • 100g Brokkoli
  • eine halbe mittelgroße Sellerieknolle
  • 100g Endiviensalat
  • eine halbe kleine Zwiebel
  • ein halber roter Apfel
  • 1 EL Haselnussblättchen
  • 1 EL kleingehackte Haselnüsse
  • 1,5 TL Meerrettich
  • 2 EL fettarmer Joghurt
  • 1 EL Apfelsaft
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • frische Kräuter
  • 1 Ei (kann auch durch Chia-Samen ersetzt werden)
  • 1,5 EL Semmelbrösel (kann auch durch Chia-Samen ersetzt werden)
  • 1,5 EL Mehl

Pro Portion: 305 kcal, 11g Eiweiß, 20g Kohlenhydrate, 20g Fett

Putzen Sie den Brokkoli, dann schneiden Sie ihn in kleine Röschen. Blanchieren Sie diese in Salzwasser etwa fünf Minuten lang. Schälen Sie dann den Sellerie und schneiden Sie ihn in nicht zu dünne Scheiben. Putzen und waschen Sie anschließend den Endiviensalat, bevor Sie ihn in Streifen schneiden. Nun wird die Zwiebel geschält und zerkleinert. Dann noch den Apfel entkernen und ebenfalls in kleine Stücken schneiden.

Rösten Sie nun kurz die Haselnussblättchen in einer Pfanne ohne Fett und nehmen Sie sie wieder heraus. Anschließend vermischen Sie das Joghurt mit Meerrettich, Apfelsaft, dem Rapsöl und dem Zitronensaft. Verquirlen und mit Gewürzen abschmecken – gern auch mit frischen Kräutern.

Jetzt kann der Brokkoli abgegossen werden. Lassen Sie ihn etwas abkühlen. Die Eier nun aufschlagen und verquirlen. Geben Sie die Semmelknödel auf einen weiteren Teller und vermischen Sie diese mit den Nüssen. Erhitzen Sie das restliche Öl in der Pfanne. Panieren Sie die Selleriescheiben und die Brokkoliröschen nacheinander in Mehl, Ei und der Brösel-Nuss-Mischung, dann braten Sie sie im heißen Öl kurz an.

Schließlich mischen Sie den Endiviensalat noch mit Zwiebel, Apfelscheiben und Haselnussblättern und richten das Ganze mit etwas Dressing an.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen