Private Überwachungskameras von Leserreporter in Wien-Neubau gesichtet

Private Überwachungskameras von Leserreporter in Wien-Neubau gesichtet
Auf Nummer sicher gehen wollte scheinbar jene Person in Neubau, die an einem Haus private Überwachungskameras installierte. Leserreporter Simon G. fragt sich, wovor sich der- oder diejenige wohl so dringend schützen möchte – etwa vor Plakatsündern?

“Big Brother is watching you” sollen sich wohl jene Übeltäter (und solche, die es noch werden wollen) in Wien-Neubau denken, die diesem Haus in der Zollergasse 43 zu nahe kommen. Aus verschiedenen Blickwinkeln wird das Tun und Lassen von Passanten hier beobachtet – vielleicht sogar aufgezeichnet und in irgendeinem düsteren Hinterzimmer archiviert? Man weiß es nicht genau, darf aber das Schlimmste vermuten.

Observieren statt Plakatieren?

Simon G., der uns die Bilder der leicht paranoiden Installation zukommen ließ, sieht einen möglichen Zusammenhang mit einem Schild, das nahe den Überwachungskameras im Fenster hängt. Darauf gibt man zu verstehen, dass unverbesserliche Schwarz-Plakatierer lieber gleich das Weite suchen sollten. Vielleicht will man mit den Kameras auch hartnäckigen Graffiti-Sprayern auf die Schliche kommen, wie sie in Neubau ja bekanntlich öfter ihr Unwesen treiben?

Oder handelt es sich bei den Überwachungskameras etwa lediglich um abschreckende Atrappen? Wie auch immer – die Beobachtung unseres aufmerksamen Leserreporters Simon G. ist uns sein Honorar allemal wert!

Wollen auch Sie Leserreporter füe vienna.at werden und sich 20 Euro verdienen?

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen