Ex-Guerilla-Kämpfer Guterres Favorit bei Wahl in Osttimor

Akt.:
Favorit Guterres bei der Stimmabgabe
Favorit Guterres bei der Stimmabgabe - © APA (AFP)
In dem südostasiatischen Kleinstaat Osttimor sind am Montag Präsidentenwahlen abgehalten worden. Der frühere Guerilla-Kämpfer Francisco Guterres ging als Favorit ins Rennen. Er hat die Unterstützung seiner Fretilin-Partei und des Unabhängigkeitskämpfers Xanana Gusmao von der dominierenden CNRT-Partei. Osttimor wurde 1975 von Indonesien besetzt und wurde nach langem Kampf im Jahr 2002 unabhängig.

“Ich bin mir meiner Wahl sicher”, sagte Guterres, der weithin unter seinem Kämpfer-Namen “Lu-Olo” bekannt ist. Es werde keine Stichwahl geben, zeigte er sich sicher. Insgesamt gingen acht Kandidaten ins Rennen. Das Präsidentenamt ist vor allem durch repräsentative Aufgaben geprägt. Der bisherige Präsident Taur Matan Ruak ließ sich nicht wieder aufstellen.

Osttimor hat rund 1,1 Millionen Einwohner. Während der indonesischen Besatzung starben rund 183.000 Menschen durch Kämpfe, an Hunger und Krankheiten. Die Beziehungen zum benachbarten Australien sind wegen eines Streits um Seerechte und den Zugriff auf Bodenschätze angespannt. Die Ölvorräte Osttimors sind weitgehend aufgebraucht. Ende 2012 wurde die UN-Mission für Osttimor aufgelöst.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen