Postüberfall in Wien-Floridsdorf

1Kommentar
Postüberfall in Wien-Floridsdorf

Drei Täter haben in der Früh das Postamt auf der Brünner Straße 138 in Wien-Floridsdorf überfallen. Die Männer waren laut Polizei mit Faustfeuerwaffe und Messer bewaffnet und mit Sturmhauben maskiert. Die Polizei konnte einen der Verdächtigen fassen, seine Komplizen sind auf der Flucht. Teile der Beute konnten sichergestellt werden.

Laut  ORF beobachtete eine Frau das Trio Kurz nach dem Überfall auf das Postamt. Daraufhin konnte ein 35 Jahre alter Rumäne gefasst werden. Roland Frühwirth, Leiter der Kriminaldirektion 1, bestätigte, dass der Verdächtige geraubtes Geld bei sich hatte. “Die drei Täter hatten sich nach dem Überfall getrennt. Eine Frau hat sie beobachtet, wie sie sich nach dem Verlassen des Postamts die Maskierung entfernten, ist einem der Männer gefolgt und hat die Polizei auf ihn aufmerksam gemacht”, sagte Frühwirth.

Die beiden Komplizen des Mannes sind zur Zeit noch flüchtig. Möglicherweise können mit der Festnahme des Verdächtigen weitere Überfälle auf Postämter geklärt werden. Angeblich ist der 35-Jährige Mitglied einer Rumänen-Bande, die für weitere Straftaten in Wien in Frage kommt. Heuer wurden bereits zahlreiche Überfälle auf Postämter verübt, etwa in , Floridsdorf, Liesing, Meidling, Margareten, Favoriten und der Leopoldstadt.

mehr Wien News …

Brünner Str. 138, 1210 Wien, Austria

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel