Positive Reaktion Jelineks zum Literatur-Nobelpreis

Positive Reaktion Jelineks zum Literatur-Nobelpreis
© © Bilderbox
Die Nobelpresiträgerin Elfriede Jelinek meinte, der Nobelpreis an Doris Lessing „war längst überfällig“. Köhlmeier ist „ein bisschen enttäuscht, dass Philip Roth ihn nicht gekriegt hat“.

Tendenziell positiv sind die ersten Reaktionen auf die Vergabe des Literatur-Nobelpreises an Doris Lessing in Österreich ausgefallen. „Das war längst überfällig“, meinte etwa Elfriede Jelinek, die die Auszeichnung vor drei Jahren selbst entgegennehmen durfte, zur APA. „Ich hatte sogar gedacht, sie hätte ihn schon längst.“ Lessings „Das Goldene Notizbuch“ sei „sicher eines der wichtigsten feministischen Werke der Literatur überhaupt“. Sie habe „leider länger nichts mehr von ihr gelesen“, so Jelinek. „Ich werde das aber nachholen.“

Michael Köhlmeier zeigte sich dagegen „ein bisschen enttäuscht“. Lessing habe den Nobelpreis „sicher verdient“, sagte er in einer ersten Reaktion zur APA. Es sei jedoch „unverständlich“ und „fast eine Trotzhaltung“ der Akademie, dass der US-Autor Philip Roth wieder nicht zum Zug gekommen ist. Roth werde seit Jahren übergangen, möglicherweise habe es auch „politische Gründe“, dass Schriftsteller aus den USA diesen Preis schon lange nicht mehr bekommen haben.

 

Mehr News aus Wien…

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen