Polizisten retten verletzten Greifvogel in Wien-Hietzing vor lauerndem Fuchs

Der in Wien gerettete Mäusebussard.
Der in Wien gerettete Mäusebussard. - © LPD Wien
Am Montagmorgen wurden Polizisten zu einem verletzten Mäusebussard in Wien-Hietzing gerufen. Als die Beamten eintrafen, bemerkten sie einen bereits lauernden Fuchs bei dem verletzten Tier.

Kurz vor 6.00 Uhr wählte eine Passantin den Notruf. Sie hatte beim Spaziergehen mit ihrem Hund den flugunfähigen Vogel bemerkt. Polizisten der Inspektion Preindlgasse rückten zur Rettung aus. Bei der Zufahrt über einen Forstweg in die Josef-Pommer-Gasse beobachteten die Beamten “bereits einen offensichtlich lauernden Fuchs”, berichtete Polizeisprecher Harald Sörös.

Ein laut dem Sprecher in Sachen Ornithologie bewanderter Polizist entdeckte dann in unmittelbarer Nähe, versteckt im Dickicht, den wegen einer schweren Flügelverletzung hilflosen Bussard. Der Vogel wurde eingefangen und der Tierrettung übergeben.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen