Akt.:

Polizisten mit Strippern verwechselt

Nachdem das Missverständnis geklärt war, nahmen es die Beamten mit Humor. Nachdem das Missverständnis geklärt war, nahmen es die Beamten mit Humor. - © abc.net.au
Bei einem Einsatz gegen lärmende Teilnehmerinnen eines Junggesellinnen-Abschieds sind mehrere Polizisten in Australien knapp ihrer Entkleidung entgangen.

Die männlichen Beamten waren wegen einer Beschwerde über nächtliche Ruhestörung in eine Bar in Darwin im Norden des Landes gerufen worden. Dort wurden sie von einer aufgeregten Gruppe feiernder Frauen begeistert empfangen und zum Ausziehen aufgefordert. “Die Mädchen waren gut in Form”, kommentierte Polizeisprecherin Louise Jorgensen am Freitag gegenüber dem Fernsehsender ABC die Vorgänge. “Viele riefen, dass die Stripper endlich da seien.”

Den Polizisten seien “fast die Hemden vom Leib gerissen worden”. Letztlich sei es den Beamten jedoch gelungen, “sich in Würde zurückzuziehen”, sagte die Sprecherin.

(APA; Red.)

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Nach 13 Jahren wieder Europäerin am Weg zur ISS
Erstmals seit 13 Jahren ist wieder eine Europäerin ins All gestartet. Die Italienerin Samantha Cristoforetti hob in der [...] mehr »
US-Polizei erschoss 12-Jährigen mit Spielpistole
Polizisten in der US-Stadt Cleveland (Ohio) haben einen 12-Jährigen erschossen, nachdem der Bub eine [...] mehr »
Tote bei Erdbeben in China und Zentraljapan
Zwei Erdbeben haben Ostasien erschüttert und dabei mehrere Menschenleben gefordert. Im Südwesten Chinas kamen nach [...] mehr »
Besitzer von Teeplantage in Indien gelyncht
Im Streit über ausstehende Lohnzahlungen ist der Besitzer einer Teeplantage im Osten Indiens von seiner wütenden [...] mehr »
Zwei Tote bei Erdbeben in China
Bei einem Erdbeben der Stärke 5,9 sind im Südwesten Chinas mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Weitere 60 [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren