Polizist unter Mordverdacht: Opfer werden am Dienstag in Kärnten beerdigt

Die Opfer des unter Doppelmordverdacht stehenden Polizisten werden kommende Woche beerdigt
Die Opfer des unter Doppelmordverdacht stehenden Polizisten werden kommende Woche beerdigt - © APA / EXPA / DOMINIK ANGERER
Die Opfer des unter Doppelmordverdacht stehenden 23-jährigen Polizisten sollen am kommenden Dienstag im Bezirk Klagenfurt-Land beerdigt werden.

Der 23-Jährige hat seine schwangere Freundin in der Vorwoche in Wien erschossen und seinen Sohn erwürgt.

Opfer werden am Dienstag beerdigt

Nachdem ein 23 Jahre alter Polizist vergangene Woche in Wien seine schwangere Freundin mit der Dienstwaffe erschossen und den gemeinsamen Sohn erwürgt hat, sollen die Opfer am kommenden Dienstag im Kärntner Grafenstein (Bezirk Klagenfurt-Land) beerdigt werden. “In der Gemeinde sind alle erschüttert”, sagte Bürgermeister Stefan Deutschmann am Samstag gegenüber der APA.

Beerdigung im Kreis der engsten Verwandten

“Die Familie will die Beerdigung im Kreis der engsten Verwandten in aller Ruhe abwickeln”, betonte der Bürgermeister der Heimatgemeinde der jungen Frau. Er selbst habe vom Termin erst am Samstag bei der Lektüre der “Kronen-Zeitung” (Samstagausgabe) erfahren. Die Anteilnahme und Erschütterung in der Gemeinde seien sehr hoch: “Mit der Situation kann eigentlich keiner so richtig fertig werden. Es ist unfassbar, wie hier gleich drei Leben auf einmal ausgelöscht wurden”, so Deutschmann. Laut Anzeige des Beerdigungsinstitutes wird die 25-jährige Kärntnerin am Montag in Grafenstein aufgebahrt und am Dienstag am Pfarrfriedhof beigesetzt.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung