Polizeiliche Bilanz nach Beach Volleyball WM in Wien: Vier Festnahmen

Die Wiener Polizei bilanzierte eine ruhige Beach Volleyball WM. Es kam zu vier Festnahmen.
Die Wiener Polizei bilanzierte eine ruhige Beach Volleyball WM. Es kam zu vier Festnahmen. - © APA (Sujet)
Die Polizei zog nach zehn Tagen Beach Volleyball WM auf der Wiener Donauinsel eine erfreuliche Bilanz. Es gab nur vier Festnahmen zu verbuchen.

180.000 Besucher zählten die Veranstalter bei der Beach Volleyball WM auf der Wiener Donauinsel, während rund 400 Polizisten zum Einsatz kamen, um für Sicherheit und Ordnung zu sorgen.

“Insgesamt verlief die Beachvolleyball-WM aus polizeilicher Sicht sehr ruhig”, schreibt die Wiener Polizei am Montag. Es kam zu zwei Festnahmen wegen schwerer Körperverletzung und Widerstandes und zu zwei verwaltungsrechtlichen Festnahmen wegen aggressiven Verhalten.

>> “Wildpinkler” festgenommen

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen