Polizei rettet Baby vor verwirrter Mutter

Polizei rettet Baby vor verwirrter Mutter
Wien Leopoldstadt: Gestern Abend warf eine Wohnungsmmieterin ihr Inventar aus dem Fenster. Die Polizei beobachtete die Frau mit ihrem Baby im Arm vor dem Fenster stehend. Den Beamten gelang es das Baby von der verwirrten Mutter zu trennen.

Am gestrigen Abend wurden Polizeibeamte kurz nach 19.30 Uhr zu einer Adresse in Wien Leopoldstadt gerufen, nachdem eine Wohnungsmieterin Inventar aus dem Fenster geworfen hatte. Beim Eintreffen sahen die Polizisten -abgesehen von den Gegenständen auf dem Gehsteig- eine weibliche Person mit einem Baby am Arm beim Fenster stehen. Sie setzte sich mit dem Säugling auch auf das Fensterbrett.

Da die Frau auf das Klopfen an der Wohnungstür nicht reagierte und nicht auszuschließen war, dass sie ihrem Kind etwas antun würde, mussten die Polizisten mit der Drehleiter der zwischenzeitlich verständigten Feuerwehr in die betroffene Wohnung einsteigen. Dort wollte sich die Frau offensichtlich mit ihrem Baby im Nebenzimmer verstecken.

Den Beamten gelang es schließlich durch behutsame überzeugende Gespräche die Mutter von ihrem Baby zu trennen. Der drei Monate alte Bub schien trotz der Aufregung nicht in seiner Zufriedenheit beeinträchtigt. Mutter und Sohn blieben unverletzt, wurden aber mit der Rettung in ein Krankenhaus gebracht. Die Hartkortstraße war zwischen Max-Winter-Platz und Lassallestraße von 19.38 Uhr bis 21.45 Uhr gesperrt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen