Polizei nimmt Schlepper im 2. Bezirk fest

1Kommentar
Für den mutmaßlichen Schlepper klickten in der Leopoldstadt die Handschellen.
Für den mutmaßlichen Schlepper klickten in der Leopoldstadt die Handschellen. - © APA (Symbolbild)
Ein 21-Jähriger hatte sieben Iraker an einer Bushaltestelle aussteigen lassen und wurde sogleich von der Exekutive festgenommen.

Die Exekutive steht weiter im Kampf gegen die Schlepperkriminalität und konnte dabei einen weiteren Verdächtigen in Gewahrsam nehmen. Als ein 21-Jähriger einen PKW an einer Bushaltestelle in der Schüttelstraße stoppte und die insgesamt sieben Insassen aufforderte auszusteigen, schritten Beamte der Wiener Polizei ein. Sie nahmen den mutmaßlichen Schlepper fest und beschlagnahmten das Fahrzeug.

Die sieben irakischen Staatsbürger hatten dem Lenker laut eigenen Angaben 500 Euro pro Person für die Fahrt von Budapest nach Wien bezahlt. Sie stellten einen Asylantrag in Österreich.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel