Polizei klärt Diebstähle am Flughafen Schwechat und in Wien auf

Eine große Menge an Diebesware wurde sichergestellt.
Eine große Menge an Diebesware wurde sichergestellt. - © LPD NÖ
Zahlreiche Diebstähle am Flughafen Schwechat sowie im Stadtgebiet von Wien dürften geklärt sein. Die Schadenssumme beträgt ca. 30.000 Euro.

Beamten des Stadtpolizeikommandos Schwechat ist es gelungen, mehrere Gepäck- und Handtaschendiebstähle im Bereich des Flughafens Schwechat und am Hauptbahnhof Wien sowie ein Handydiebstahl in Wien und einen Ladendiebstahl in einem Bekleidungsgeschäft in Wien zu klären. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf etwa 30.000 Euro.

Zwei vorerst unbekannte Männer stahlen seit dem 3. Mai 2016 an verschiedenen Orten am Gelände des Flughafens Schwechat Gepäckstücke, indem einer der beiden die Opfer ablenkte, während der zweite das Gepäckstück an sich nahm. Aufgrund umfangreicher Erhebungen der Kriminalbeamten des Stadtpolizeikommandos Schwechat wurden gezielte Hinweise auf die Täter erlangt und es wurden verstärkte Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Am 9. Mai 2016 gegen 1:10 Uhr wurden die beiden Verdächtigen, zwei algerische Staatsbürger im Alter von 30 und 43 Jahren, am Flughafen wahrgenommen und vorläufig festgenommen. Die beiden Beschuldigten zeigten sich nicht geständig.

Verschiedene Diebstähle wurden den Verdächtigen zugeordnet

Durch weitere Ermittlungen wurde die Unterkunft der beiden im 15. Bezirk in Wien ausgeforscht. Bei der von der Staatsanwaltschaft Korneuburg angeordneten Durchsuchung konnte umfangreiches Diebesgut (Bargeld, Koffer, Taschen, Geldbörsen, Etuis, Brillen, Kleidung, Schmuck, Tablet-PC und Mobiltelefone) aufgefunden und sichergestellt werden.

Bisher konnten den beiden Männern drei Gepäcksdiebstähle und ein Handtaschendiebstahl im Bereich des Flughafens Wien, ein Handydiebstahl im 1010 Wien, ein Gepäcksdiebstahl am Hauptbahnhof Wien und ein Ladendiebstahl in einem Bekleidungsgeschäft – ebenfalls in Wien – zugeordnet werden. Die Zuordnung von weiterem sichergestellten Diebesgut und Ausforschung der Opfer ist im Gange.

Die beiden Verdächtigen wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg in die dortige Justizanstalt eingeliefert.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen