Polen: Aufnahmen aus Unglücksmaschine entschlüsselt

Polnische Experten haben bisher unverständliche Aufnahmen aus dem Cockpit der abgestürzten Präsidentenmaschine entschlüsselt. “Wir haben es geschafft, Ausschnitte zu entziffern, die bis jetzt nicht zu verstehen waren”, sagte Justizminister Krzysztof Kwiatkowski am Mittwoch vor Journalisten in Warschau. Angaben zum Inhalt der Aufzeichnungen machte er jedoch nicht.

Auch einen Bericht des polnischen Privatsenders TVN24 wollte der Minister nicht kommentieren. Dieser hatte gemeldet, dass der Chefpilot mit den Worten “Wenn ich nicht lande, werden sie mich umbringen” auf den Aufnahmen zu hören gewesen sei.

Die polnischen Behörden hatten Anfang Juni eine Abschrift der Flugschreiber veröffentlicht, in der Teile noch als “unverständlich” markiert waren. Die Abschrift belegt, dass sich zwei Minuten vor dem Unglück Luftwaffenchef Andrzej Blasik im Cockpit aufgehalten hatte.

Es deutet jedoch nichts darauf hin, dass der Luftwaffenchef den Piloten unter Druck gesetzt hat. Die Medien hatten nach dem Unglückstod von Präsident Lech Kaczynski und 95 weiteren Insassen spekuliert, dass der Pilot trotz dichten Nebels über der russischen Stadt Smolensk zur Landung gezwungen worden sei.

Kaczynski war am 10. April mit seiner Frau und einer ranghohen Delegation auf dem Weg nach Katyn, um der Opfer des Massakers an rund 22.000 Polen während des Zweiten Weltkriegs zu gedenken. Zu seinem Nachfolger wurde Anfang Juli der Liberale Bronislaw Komorowski gewählt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen