Plassnegger: “Gute Bewegungstherapie trotz Müdigkeit”

(Aktualisiert am:
© Oliver Lerch

Alle Neune schoss Austria Lustenau im ersten von zwei Tests beim ersten Auftritt von Gernot Plassnegger beim Underdog Großwalsertal (1. Landesklasse)

„Es war eine gute Bewegungstherapie trotz den harten Trainingseinheiten. Ich bin mit den gezeigten Leistungen aller Kaderspieler zufrieden und war in Ordnung“, so Austria Lustenau Neocoach Gernot Plassnegger nach seinem ersten Auftritt als Trainer der Grün-Weißen beim Underdog Großwalsertal. Alle Neune schossen Christoph Kobleder und Co. auf dem kleinen, engen und tiefen Platz in Raggal. Besonders gefiel auch Austria Präsident Hubert Nagel die erste Halbzeit, wo besonders Ronivaldo und Majeed Ashimeru mit Torjäger-Qualitäten glänzten. Allerdings leistete man sich auch den Luxus eine Vielzahl an Hochkarätern zu vergeben un die Chance auf eine Zweistellige. Alle 20 fiten Kaderspieler brachte Plassnegger bei seinem Debüt zum Einsatz. Die beiden Verteidiger Pius Dorn und Christoph Kobleder spielten 90 Minuten durch. „Alle ziehen an einem Strang. Die sehr harten Einheiten pro Tag zweimal in allen Bereichen des modernen Fußballs sollen möglichst bald schon Früchte tragen. Auch wenn es zum Teil Übungen aus der Grundschule sind und das Kurz-Passspiel verbessern, das soll wirken. Die Qualität des Kaders ist vorhanden, davon bin ich überzeugt. Bis zum Spiel in Kapfenberg muss die spielfreie Zeit genützt werden um alle Schwachstellen auszumerzen. Daher haben auch alle die Chance sich nun neu zu zeigen.“ Vor allem in der Defensive muss sich Plassnegger etwas einfallen lassen, sogar Großwalsertal hat ein ums andere Mal die Schwächen aufgedeckt. Mit Christopher Drazen (Ferse) und William (Knöchel) werden in den Tests zwei wichtige Spieler geschont. Auch im Test am Freitag (18 Uhr) im Reichshofstadion gegen Winterthur werden sie fehlen, auch Canadi kommt nicht zum Einsatz.

Test: SPG Burtscher Großwalsertal – SC Austria Lustenau 1:9 (1:5)

Sportplatz Raggal, 500 Zuschauer, SR Seidler

Torfolge: 10. 0:1 Ronivaldo, 21. 0:2 Ronivaldo (Foulelfmeter), 22. 0:3 Ashimeru, 32. 0:4 Ronivaldo, 40. 1:4 Hannes Rinderer, 41. 1:5 Ashimeru, 60. 1:6 Lucas Barbosa, 70. 1:7 Pavlovic, 75. 1:8 Lucas Barbosa, 84. 1:9 Dossou

SC Austria Lustenau (1. HZ): Sebald; Grasegger, Lovric, Kobleder, Dorn; Lang, Krainz, Güclü, Ashimeru, Avramovic; Ronivaldo

SC Austria Lustenau (2. HZ): Mohr; Dorn, Tuncer, Kobleder, Joppich; Friedrich, Daniel Tiefenbach, Dossou, Sobkova, Pavlovic; Lucas Barbosa

Es fehlten: William (Knöchelprellung), Paulo Victor (Sprunggelenk), Sandro Djuric, Joao Pedro (beide rekonvaleszent), Marcel Canadi (Therapie), Christopher Drazan (Ferse)