Pkw-Fahrer erlitt Schwächeanfall auf A2: 17 Kilometer Rückstau durch Schaulustige

Ein Pkw-Fahrer erlitt einen Schwächeanfall im Baustellenbereich auf der A2.
Ein Pkw-Fahrer erlitt einen Schwächeanfall im Baustellenbereich auf der A2. - © Einsatzdoku /Paulus
Am Sonntagabend bildete sich auf der Südautobahn (A2) Richtung Wien ein erheblicher Stau aufgrund eines Rettungseinsatzes sowie der Schaulust der Autofahrer.

Zum Erliegen kam der Rückreiseverkehr aus dem langen Wochenende am 8. Mai auf der Südautobahn Richtung Wien. Ein Lenker brach im Baustellenbereich bei Breitenau während der Fahrt hinter dem Steuer zusammen und kam von der Fahrbahn in den abgesperrten Baustellenbereich.

Pkw-Fahrer brach hinter Steuer zusammen: Stau nach Rettungseinsatz auf A2

Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der Fahrer zur weiteren Behandlung ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht. Das Fahrzeug wurde von der Feuerwehr geborgen.

Aufgrund des dichten Rückreiseverkehrs, dem Rettungseinsatz, der Schaulust so mancher Autofahrer und generell dem Baustellenbereich zwischen Seebenstein und Wiener Neustadt, bildete sich rasch ein Stau, der 17 Kilometer weit bis Edlitz zurückreichte und sich erst nach mehreren Stunden auflöste.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen