Piranha-Alarm in der Kärntner Drau

23Kommentare
Piranha-Alarm in der Kärntner Drau
Ein 44 Jahre alter Angler aus Kärnten hat einen ungewöhnlichen Fang gemacht: Er zog in der Nacht auf Dienstag einen Piranha aus der Drau.

Der im Amazonas heimische Raubfisch ist laut Medienberichten vermutlich von einem Haustierhalter ausgesetzt worden. Exoten, wie dieser rote Piranha, würden den Winter in heimischen Gewässern nicht überleben, erklärte dazu Eduard Blatnik, Obmann der Kärntner Fischereivereinigung.

Piranhas werden in Europa immer wieder aus dem Wasser gezogen. Erst vor wenigen Wochen zappelte ein Exemplar an der Angel eines kroatischen Petrijüngers, der nahe der Stadt Osijek ebenfalls in der Drau fischte. Vor rund einem Monat hatte im englischen Kent ein britischer Fischer einen exotischen Raubfisch am Hacken. Er hatte seine Angel in einem Teich ausgelegt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


23Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel