Pioneers-Festival: Start-up-Szene zeigt sich auch 2015 wieder in Wien

Akt.:
Öffentliche Hand unterstützt Hofburg-Veranstaltung mit 500.000 Euro
Öffentliche Hand unterstützt Hofburg-Veranstaltung mit 500.000 Euro - © APA
In Wien zeigen Jungunternehmer erneut was sie können. Dazu gibt es gleich mehrere Gelegenheiten: Zum einen treffen sich beim morgen, Donnerstag, den 29. Mai, startenden Pioneers-Festival wieder internationale Gründer. Am 12. Juni findet dann der “Tag der Start-up-Szene” statt. Die Entrepreneure werden dabei auch den öffentlichen Raum mit einbeziehen.

Beim Pioneers-Festival, das in der Hofburg über die Bühne geht, treffen Neo-Unternehmer aus aller Welt auf Investoren. Der Zustrom wird laut CEO Andreas Tschas immer größer. Waren 2009 gerade einmal 40 Teilnehmer mit dabei, seien es inzwischen mehr als 3.000, wie er am Mittwoch in einer Pressekonferenz berichtete.

Pioneers-Festival in Wien

Unterstützt wird das Festival durch die öffentliche Hand. Insgesamt stellen Bund und Stadt 500.000 Euro zur Verfügung. Deren Vertreter verwiesen am Mittwoch auf die Bedeutung der wachsenden Start-up-Szene für den Unternehmensstandort. Der Ballungsraum Wien sei hier ein besonderer “Hotspot”, betonte Wirtschaftsstaatssekretär Harald Mahrer (ÖVP).

“Goldgräberstimmung”

Wichtig sei, dass die Entwicklung nachhaltig geschehe. Eine “Goldgräberstimmung” wie während der Internet-Blase in den 1990er-Jahren sei nicht wünschenswert. Auch auf der Finanzierungsseite werde viel getan: “Wir haben nicht vor, hier etwas einzufrieren oder zurückzufahren”, versprach Mahrer. Die Fördermittel werden unter anderem über die aws (Austria Wirtschaftsservice GmbH) vergeben.

Ideen realisieren

Wiens Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner (SPÖ) versicherte, dass Wien hier mit der Bundesregierung in einem Boot sitze – und auch in die gleiche Richtung rudere. Am 12. Juni werde die Szene zeigen, wie sie ihre Ideen realisiere. 120 Unternehmen präsentieren im Rahmen von 70 Programmpunkten unterschiedliche Projekte. Die Schwerpunkte des Geschehens liegen am Karlsplatz und im Museumsquartier. Es werden aber auch “Start-up-Walks” durch die Bezirke angeboten.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen