Pinguin verirrte sich nach Südafrika

Pinguin verirrte sich nach Südafrika
Umweltschützer in Südafrika rätseln über das Auftauchen eines normalerweise nur in der Antarktis vorkommenden Königs-Pinguins nahe dem Küstenort Cape St. Francis.

Nach Angaben der Zeitung „The Witness“ ist es in der Geschichte des Kap-Staates bisher erst zwei Mal vorgekommen, dass solche Pinguine an den Küsten des Landes gesichtet wurden. „Es ist ein Zufalls-Besuch“, meinte der Vogelkundler Les Underhill von der Universität Kapstadt. Er vermutet schlicht einen Navigationsfehler des Königs-Pinguins.

Das an kältere Gefilde gewöhnte Tier wurde vor der sommerlichen Hitze der Südhalbkugel in Sicherheit gebracht. An der Südspitze Südafrikas gibt es nahe den Orten Boulders und Bettys Bay eine kleine Kolonie von Brillen- oder Afrikanischen Pinguinen. Sie sind jedoch kleiner als Königs-Pinguine

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen