Pferdekopfschrecken mit Facettenaugen im “Haus der Schrecken” in Schönbrunn

Pferdekopfschrecken in Schönbrunn
Pferdekopfschrecken in Schönbrunn - © Daniel Zupanc
Auch wenn Halloween ist gerade vorbei ist: Das “Haus der Schrecken” im Wiener Tiergarten Schönbrunn kann ganzjährig mit skurril aussehenden Bewohnern aufwarten.

Pferdekopfschrecken haben große, hervorstehende Facettenaugen, Fresswerkzeuge, die wie ein Schmollmund wirken, und der stark verlängerte Kopf erinnert an ein Pferdegesicht.

Skurriler Look: Pferdekopfschrecken in Schönbrunn

“Auf den ersten Blick sehen die braun bis grün gefärbten Pferdekopfschrecken wie kleine Äste aus. Wenn sie reglos im Gebüsch hängen, sind sie mit ihren langen, dünnen Beinen für Feinde kaum zu sehen”, sagte Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Sie sind in Südamerika heimisch, wo es rund 130 verschiedene Arten gibt. Die Männchen sind rund vier Zentimeter lang, die Weibchen bis zu acht Zentimeter.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen