Pferde verletzt: 500 Euro “Kopfgeld” auf Tierquäler in Niederösterreich ausgesetzt

Akt.:
"Kopfgeld" auf Tierquäler ausgesetzt: In Ober- und Niederösterreich wurden Stuten im Genitalbereich verletzt.
"Kopfgeld" auf Tierquäler ausgesetzt: In Ober- und Niederösterreich wurden Stuten im Genitalbereich verletzt. - © DPA
In den letzten Wochen wurden im Bezirk Wiener Neustadt zwei Stuten im Genitalbereich mit einem scharfen Gegenstand verletzt. Der Verein Pfotenhilfe setzt nun eine Ergreiferprämie auf den noch unbekannten Täter in Höhe von 500 Euro aus.

In Reitställen in Eggendorf und Matzendorf-Hölles im Bezirk Wiener Neustadt wurde je eine Stute im Genitalbereich mit einem scharfen Gegenstand verletzt. Die Besitzer erstatteten Anzeige gegen unbekannt.

“In letzter Zeit häufen sich diese grausamen Taten. Erst vergangene Woche gab es einen ähnlichen Fall in Oberösterreich. Ob es sich um den gleichen oder um verschiedene Täter handelt, ist aber noch unklar”, berichtet Sonja Weinand, Sprecherin des Verein Pfotenhilfe. “Wir möchten helfen, den grausamen Tierquäler ausfindig zu machen und setzen 500 Euro Ergreiferprämie auf den entscheidenden Hinweis aus.” Hinweise leiten Sie bitte an die nächste Polizeidienststelle oder den Verein Pfotenhilfe (info@pfotenhilfe.org) weiter.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen